Ski2b: Wie ist Deine Gemütslage eine Woche nach der WM? Blickst Du noch zurück oder konzentrierst Du Dich schon wieder auf den Weltcup?
Benjamin Raich: Es ist für mich wichtig, dass ich mit den Gedanken schon wieder hier dabei bin, weil man bei solchen schweren Abfahrten immer auf den Punkt konzentriert sein muss. Die WM hilft mir jetzt im Moment nicht mehr. Das kann ich dann im Frühjahr genießen.

Ski2b: Wie fällt Dein Fazit für die beiden Abfahrten hier in Garmisch aus?
Benni: Garmisch ist sehr gut gelaufen, speziell in der ersten Abfahrt habe ich ein sehr gutes Ergebnis gemacht und auch einen guten Lauf erwischt. Am Samstag habe ich ein paar Probleme gehabt, hatte einen großen Fehler und bin froh, dass ich gesund im Ziel bin.

Ski2b: Wie sieht es aus mit den Planungen für die nächsten Wochen? Jetzt kommen ja die Entscheidungen im Weltcup. Ist es Deine Motivation - gerade nach dem unglücklichen Verlauf im letzten Jahr beim Weltcupfinale - den ganz großen Wurf zu landen und den Gesamt-Weltcup zu gewinnen?
Benni: Bei mir ist die Motivation auf jeden Fall da und ich hoffe auch bis zum Schluss. Meine Gedanken sind aber nicht mehr beim letzten Jahr, was sicher unglücklich für mich gelaufen ist. Das ist vorbei und man kann es auch nicht mehr ändern. Das ist Vergangenheit, man muss es abschließen.

Ski2b: Eine Frage noch zu deiner Heimat, dem Pitztal. Was ist Deine Lieblingstrecke und wo sollten Touristen auf jeden Fall hingehen. Kannst Du eine Empfehlung abgeben?
Benni: Das Pitztal ist einfach ein Muss. Es gibt dort sehr schöne Möglichkeiten zum Skifahren, ob das der Pitztaler Gletscher, der Hochzeiger oder der Rifflsee ist. Überall ist es dort top zu fahren. Ich spreche aus Erfahrung.

Ski2b: Wann warst Du das letzte Mal auf dem Big Ben?
Benni: Das ist schon ein bisschen her, denn in den letzten beiden Jahren habe ich wenig Zeit gehabt um nach oben zu gehen, weil ich immer unterwegs war. Allerdings habe ich es mir für den Sommer vorgenommen, da es mittlerweile die Möglichkeit gibt, auch im Sommer zu klettern.

Ski2b: Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast und weiterhin viel Erfolg in der Saison.
Benni: Danke schön.