Die FIS-Junioren-Weltmeisterschaft Alpin 2005 findet vom 20. bis 27. Februar 2005 im italienischen Bardonecchia statt. Dort fahren wieder die talentiertesten alpinen Athleten um Edelmetall.

Große Namen in den Siegerlisten des Vorjahres
Die Sieger der letzten Junioren WM 2004 in Maribor (SLO) konnten sich zum Teil bereits in dieser Saison im Weltcup-Zirkus etablieren. So gewann die derzeit verletzte Maria Riesch die Damenabfahrt vor Lindsey Kildow aus den USA. Beide fahren heute ebenso auf höchstem Niveau wie die Vorjahres-Teilnehmerinnen Julia Mancuso (USA), die genau wie Sarka Zahrobska (CZE) bei der gerade ausgetragenen Weltmeisterschaft in Bormio und Santa Caterina bereits Edelmetall gewinnen konnte.

Zettel will Slalomtitel verteidigen
Einige Teilnehmer von Bardoneccia haben aber bereits jetzt einen großen Namen. An der Spitze des ÖSV-Aufgebotes steht die WM-Vierte des Slaloms von Santa Caterina, Kathrin Zettel. Die Österreicherin hat ihre Fähigkeiten als Allrounderin mit dem sechsten Platz in der Kombination bestätigt. Weiterhin gewann sie mit Team Austria Silber im Team-Wettbewerb. In Bardoneccia wird sie in allen Disziplinen an den Start gehen und gilt als eine der großen Favoritinnen. Außerdem ist sie Titelverteidigerin in den Wettbewerben Slalom und Kombination, die sie in Maribor für sich entscheiden konnte. Eine Kombination ist in diesem Jahr allerdings nicht mehr vorgesehen.

Stiegler bittet zum Duell
Zettel ist dabei nicht der einzige prominente Name im Teilnehmerfeld. Bei den technischen Wettbewerben und im Super-G wird für die USA Resi Stiegler auf Medaillenjagd gehen. Die 19-Jährige führt das amerikanische Aufgebot an und wird für eine Fortsetzung des alpinen Zweikampfes zwischen den Skinationen Österreich und USA sorgen.

DSV-Team: Hoffnungsträger für die Zukunft
13 alpine Talente vertreten die deutschen Farben bei der Junioren Ski-WM. Darunter findet sich mit Gina Stechert auch eine Athletin, die bereits erste Weltcup-Erfahrungen sammeln konnte. Das DSV-Aufgebot im Überblick:

Alpin Damen:
Christina Ammerer (SC Ostin), Fanny Chmelar (SC Partenkirchen), Caroline Fernsebner(SK Ramsau), Theresia Jocher (SC Schongau), Anna Rottmayr (ASV Großholzhausen), Veronika Staber (WSV Samerberg), Gina Stechert (SC Oberstdorf)

Alpin Herren:
Florian Bub (SC Schellenberg), Philipp Schmid (SC Oberstaufen), Tobias Stechert (SC Oberstdorf), Andreas Strodl (SC Partenkirchen), Jan-Florian Ulmer (SZ Schwieberdingen), Hannes Wagner (SV Hindelang)

WM-Sieg führt nach Lenzerheide
Den Titelträgern winkt neben dem Edelmetall auch noch ein weiterer Lohn: Die Juniorenweltmeister sind startberechtigt für das Weltcup-Saisonfinale, das in diesem Jahr in Lenzerheide (SUI) stattfinden wird. Damit können sich die frisch gebackenen 'Jung-Weltmeister' direkt mit den Superstars ihres Sports messen - und vielleicht gehören sie schon bald selbst zu den etablierten Größen ihrer Disziplin.

Das Programm der FIS-Junioren-Weltmeisterschaften 2005:
23. Februar 2005: Abfahrt (Damen und Herren)
24. Februar 2005: Slalom der Herren, Super-G der Damen
25. Februar 2005: Super-G der Herren, Slalom der Damen
26. Februar 2005: Riesenslalom der Damen
27. Februar 2005: Riesenslalom der Herren