Christoph Stark konnte im kanadischen Fernie an seine guten Leistungen der letzten beiden Wochen anknüpfen und belegte mit einer flüssigen Fahrt und zwei exzellent ausgeführten Sprüngen auf einer vom Dauerregen aufgeweichten Piste den 21. Platz.

Schwierige Bedingungen in Fernie
Im kanadischen Fernie wurde am 22. Januar 2005 bei frühlingshaften Temperaturen um acht Grad plus und Nieselregen der erste Parallel-Buckelpisten-Weltcup dieser Saison ausgetragen. Das Wetter in dem für seine guten Freeridebedingungen und den exzellenten Pulverschnee bekannten Fernie war während der letzten Tage vollkommen untypisch. Es regnete fast ununterbrochen und teilweise sogar so stark, dass die Organisatoren an einem Tag das Vorbereitungstraining auf der 205 Meter langen und 23 Grad steilen Piste absagen mussten.

Teilnehmer aus 15 Nationen am Start
Der Vorlauf wurde für die 32 Damen und 46 Herren aus 15 Nationen im Einzelformat ausgetragen. Im Finale traten dann die besten 16 Athletinnen und Athleten aus dem Vorlauf im KO-System parallel gegeneinander an und ermittelten so den Sieger dieses Rennens.

Kittsteins Fahrt zu wenig aggressiv
Jenny Kittstein, die Sportsoldatin aus der Sportfördergruppe Mittenwald, zeigte eine saubere, aber für die weichen Verhältnisse auf der flachen Piste zu langsame und zu wenig aggressive Fahrt. Ihre beiden Sprünge, einen Doppeltwist oben und eine Grätsche unten, konnte sie sauber ausführen. Im Vergleich zu ihren Konkurrentinnen bemängelten die Kampfrichter die passive Fahrt und die Sprünge mit zu niedrigem Schwierigkeitsgrad, so dass sie am Ende mit 20,74 Punkten auf den 29. Platz kam.

Stark verliert Finalchancen im Schlussteil
Der Tiefenbacher Christoph Stark präsentierte eine flüssige Fahrt mit einem schönen Backflip Cross oben und einem weit gezogenen Dreifachtwist an der unteren Schanze. Nachdem der Sportsoldat im Vorbereitungstraining große Probleme hatte, sich auf die schnell wechselnden Verhältnisse in den kurzen Buckeln einzustellen, konnte er heute im Mittelteil sein Fahrtempo gut kontrollieren. Leider gelang es ihm nicht, seine saubere Technik auch weiter nach der Landung des zweiten Sprungs ins Ziel zu fahren. Hier verlor er wichtige Technikpunkte und verpasste mit 23,56 Punkten, die den 21. Platz bedeuteten, unglücklich das Finale der besten 16 Herren.

Unsicherheiten beim Helikopter werfen Weber zurück
Grischa Weber von der Sportfördergruppe Mittenwald schaffte es nicht, seinen ganzen Lauf in der weichen Piste sauber auf den Punkt zu bringen. Eine kleine Unsicherheit im ansonsten schönen, weiten Helikopter oben kostete ihn wichtige Sprungpunkte, die er auch durch einen guten, hohen Vierfachtwist unten nicht ausgleichen konnte. In der Technik verlor er im Mittelteil einige Zehntel pro Kampfrichter, weil er das Tempo ein wenig zu stark kontrollierte und seine Fahrt dadurch zu verhalten wirkte. Er landete mit 22,52 Punkten auf dem 28. Platz im Gesamtklassement.

Blöchl kann direkte Linie nicht halten: Rang 38
Gerhard Blöchl vom ESV Mitterskirchen versuchte im flachen Startstück eine sehr direkte Linie zu fahren, um so genügend Tempo für seinen Backflip Cross an der ersten Schanze aufnehmen zu können. Nach einer guten Landung meisterte er es im Mittelteil leider nicht, die direkte, aggressive Linie aus dem ersten Abschnitt zu halten. Seinen unteren Sprung, einen Dreifachtwist, führte er ähnlich wie den Backflip Cross an der oberen Schanze nicht hoch genug aus. Die Kampfrichter bewerteten seine Leistung mit 20,37 Punkten und dem 38. Rang.

Ergebnisse Freestyle FIS Weltcup in Fernie(CAN):
Damen:
1. Traa Kari NOR
2. Heil Jennifer CAN
3. Vogtli Jilian USA
29.Kittstein Jenny GER

Herren:
1. Roberts Nathan USA
2. Mayer Travis USA
3. Sharifulin Russian RUS
21.Stark Christoph GER
28.Weber Grischa GER
38.Blöchl Gerhard GER

Der nächste Buckelpisten-Weltcup findet am 27. Januar 2005 in Deer Valley (USA) statt. Informationen zum Terminplan sind auf der Webseite des Internationalen Skiverbandes FIS unter www.fis-ski.com zu finden. Weitere Infos und Wissenswertes zum Thema Buckelpistenfahren gibt es unter www.freestyleteam.de.