Der Slalom-Klassiker von Wengen endete mit einer Sensation. Alois Vogl (SC Zwiesel) düpierte auf dem schwersten Slalomhang der Welt die gesamte Weltspitze und fuhr in der Gesamtzeit von 01.35.38 Min. zu seinem ersten Weltcupsieg überhaupt. Der zweite Platz ging an den Kroaten Ivica Kostelic, der 01.35.59 Min. für die beiden Durchgänge auf der Männlichen- bzw. der Jungfraustrecke benötigte. Der dritte Platz ging an den Österreicher Benjamin Raich (01.35.84 Min.).

Turbulenter Rennverlauf
Dem ersten Slalomsieg der DSV-Herren seit dem 08. August 1990, als damals Peter Roth am Mount Hood in Neuseeland erfolgreich war, ging ein turbulter Finaldurchgang voraus.
Bei besten Bedingungen erwies sich die Piste als 'schwerer Brocken' für alle Athleten. So scheiterten nicht nur der Gesamtweltcup-Führende Bode Miller (USA) und Slalomweltmeister Kalle Palander (FIN). Auch der nach dem ersten Durchgang führende Kanadier Thomas Grandi schied nach einem Fahrfehler im oberen Abschnitt aus.

Rocca disqualifiziert
Zudem profitierte der nach seinem Finaldurchgang zunächst auf dem zweiten Platz gelistete Alois Vogl von der nachträglichen Diqualifikation des Italieners Giorgio Rocca, der zunächst die Führung inne hatte. Doch die Fernsehbilder bewiesen, dass der bis dato Führende der Weltcup-Slalomwertung eingefädelt hatte. Die Kampfrichter nahmen Rocca aus dem Klassement. So wurde unmittelbar nach Rennende Vogl als Sieger im Zielraum stürmisch gefeiert.

Vogl mit starkem Schlussabschnitt
Nach dem ersten Durchgang hatte der 32-jährige Deutsche zunächst auf dem vierten Platz gelegen. Im Finale kämpfte sich Vogl durch den Steilhang, den er nicht ganz optimal erwischte, zeigte dann aber im abschließenden Flachstück die beste Leistung aller Teilnehmer und sicherte sich somit den ersten Weltcuperfolg seiner Karriere.

Raich holt im Gesamtweltcup auf
Benjamin Raich holt in der Gesamtweltcupwertung nach dem Slalom von Wengen wieder auf. Er liegt nunmehr mit 850 Punkten hinter dem US-Amerikaner Bode Miller, der mit 1048 Punkten die Wertung anführt, am Sonntag aber ohne Punkte blieb.

Vogl in der Slalomwertung auf drittem Rang
In der Weltcupwertung der Disziplin Slalom hat Benjamin Raich indes die Führung übernommen. Der 'Blitz aus Pitz' bringt es auf 330 Punkte, gefolgt von Giorgio Rocca (280 Punkte) und Alois Vogl, der 204 Punkte auf seinem Konto hat.

Neureuther ausgeschieden
Weniger erfreulich verlief der Slalom von Wengen für den DSV-Nachwuchsfahrer Felix Neureuther (SC Partenkirchen). Er schied bereits im ersten Durchgang nach einem verpassten Tor aus.