Der Tscheche Tomas Kraus konnte am vergangenen Wochenende das Skicross-Weltcuprennen in Les Contamines (FRA) für sich entscheiden. Ski2b.com sprach mit ihm über diesen Erfolg und seine weiteren Ziele für die Saison.

Ski2b.com: Du hast gerade den Weltcup in Les Contamines (FRA) gewonnen. Was war aus Deiner Sicht entscheidend für den Sieg?
Tomas Kraus: Es ist dies mein zweiter Weltcup-Sieg innerhalb von zwei Jahren. Die wesentlichen Faktoren waren sicher meine mentale Stärke, skifahrerisches Können und auch ein wenig Glück. Außerdem hat unser Servicemann Stephane Musial die Bindung gut eingestellt und die Ski super präpariert.

Ski2b: Was sind nun Deine Ziele für den Rest der Saison?
Tomas: Ich bin jetzt Dritter in der Gesamtwertung, will natürlich den Gesamtweltcup gewinnen und erfolgreich bei den X-Games und den Weltmeisterschaften sein.

Ski2b: Warum glaubst Du wird Skicross immer populärer für die Öffentlichkeit?
Tomas: Skicross ist spannend und attraktiv für die Zuschauer und bringt gute Bilder. Es ist für das Publikum unkompliziert und klar. Zwei kommen weiter, der Rest scheidet aus.

Ski2b: Warum fährt Du nicht mehr im alpinen Bereich Rennen, sondern bist zum Skicross gewechselt?
Tomas: Nach 15 Jahren im alpinen Zirkus war ich schon ein bisschen müde und habe eine neue Herausforderung gesucht. Es macht super viel Spaß und meine Erfolge geben mir Recht.

Ski2b: Wird das Skicross jetzt immer professioneller?
Tomas: Ja, Firmen erkennen die Chance, ein neues Publikum anzusprechen und investieren schon mehr Geld als früher. Deshalb steigt auch die Konkurrenz, aber auch das Risiko.

Ski2b: Danke für das Interview und viel Erfolg weiterhin in der Saison.
Tomas: Danke schön.