Obwohl am Götschen bei Bischofswiesen hart gearbeitet
wurde, kann der Damen-Skiweltcup am kommenden Wochenende, 8. und 9. Januar 2005, nicht durchgeführt werden.

Ungünstige Wetterprognose
Am Sonntag musste die Strecke dem Schneekontrolleur der FIS, Herrn Hans Grogl, standhalten. Walter Vogel, Technischer Leiter Alpin (Deutscher Skiverband): "Für den Raum Bischofwiesen/Berchtesgaden liegt eine ungünstige Wetterprognose für die kommende Woche mit zunächst etwas Niederschlag und anschließend warmen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit vor. Durch die intensive Arbeit der vergangenen Tage konnte zwar die Schneedecke nahezu vollständig aufgebaut werden, doch lässt sie sich nach Lage der Dinge nicht zu einer weltcupwürdigen Piste verfestigen, die hohen sportlichen Ansprüchen gerecht wird."

Santa Caterina springt ein
Doch durch die Absage werden die Verantwortlichen der FIS nicht in Terminnöte kommen, denn kurz nach der Absage wurde Santa Caterina als Ersatzort vorgestellt. Dort werden dann, wie in Berchtesgaden geplant, ein Riesenslalom am Samstag und ein Slalom am Sonntag stattfinden.

Vier Rennen in einer Woche
Da Santa Caterina bereits die abgesagten Rennen von Val d'Isere (FRA) übernommen hat, stehen auf den WM-Pisten nun vier Rennen an. Donnerstag und Freitag werden die beiden ausgefallen Val d'Isere-Abfahrten stattfinden. Vorher gibt es noch einen Testlauf am Dienstag und dann das Training am Mittwoch.