Das Abschlusstraining auf der Stelvio-Piste in Bormio dominierte der österreichische Headfahrer Johann Grugger (01.54.57 Min.) vor dem Kanadier Erik Guay (01.54.72 Min.) und dem Italiener Thanai 01.54.88 Min.). Max Rauffer fuhr in 01.55.57 Min. auf den 20. Platz. Auf der am Dienstag etwas weniger unruhigen, da gut durchgerutschten, Strecke hielten sich indes viele Favoriten bedeckt und bremsten vor dem Zielstrich ab; beim Nummernpoker um die besten Startplätze ein mittlerweile bekanntes Szenario.

Montagstraining auf verkürzter Strecke
Das erste Training am Montag, welches der Österreicher Fritz Strobl als Schnellster vor den beiden US-Amerikanern Biode Miller und Daron Rahlves beendet hatte, musste ebenfalls auf einer verkürzten 'Stelvio-Piste' ausgetragen werden. Am Sonntag hatte Neuschnee die Piste weich werden lassen. Der Start wurde daraufhin etwas nach unten verlegt.

Zielbereich noch halbe Baustelle
Wenig weltmeisterlich zeigte sich bislang der Zielbereich der Stelvio. Die dort für ca. 3500 Zuschauer gerade errichtete Tribüne wurde noch von einem Baukran geziert.

Würdige WM-Strecke
Die Stelvio-Piste von Bormio gehört zu den schwierigsten Abfahrtspisten im Weltcupzirkus und gilt allgemein als absolut würdige WM-Strecke für die Rennen bei der Weltmeisterschaft 2005. Da hingegen darf man eher wieder eine harte Piste erwarten - im Gegensatz zum bisherigen Training.