In Bormio wird wieder zum Ende des Jahres eine Herren-Abfahrt stattfinden. Außerdem werden in Bormio im Februar 2005 zum zweiten Mal nach 1985 die Alpinen Ski Weltmeisterschaften im italienischen Veltlin, in Bormio und Santa Caterina Valfurva, ausgetragen.

Rückblick auf das Jahr 2003
Das Rennen auf der Stelvio-Piste musste im Dezember 2003 leider wegen Schneefalls, Wind und Nebels abgesagt werden. Anfang 2003 war man indes selbst als Ersatzort eingesprungen. Stephan Eberharter konnte im Januar 2003 dort die Abfahrt gewinnen. Das Rennen hätte eigentlich in Chamonix (FRA) ausgetragen werden sollen.

Rückblick auf das Jahr 2002
Die Abfahrt im Jahr 2002 konnte der Amerikaner Daron Rahlves für sich entscheiden. Er verwies die beiden Österreicher Fritz Strobl und Hannes Trinkl auf die Plätze. Auch in jenem Rennen zeigte sich die damalige Dominanz der Österreicher. Am Ende konnten sich sieben ÖSV-Stars unter den ersten Zehn platzieren.

Die Weltcup-Abfahrt von Bormio 2004:
Mittwoch, 29. Dezember 2004: ab 12.00 Uhr

Wir werden natürlich im Live-Ticker über das Rennen berichten.

Typisch italienisch:
Bormio ist ein altes glorreiches Städtchen in den Zentralalpen am Fuße des Stilfserjochs. Und es ist ein typisch italienisches Skigebiet, denn dort gibt es neben dem Skifahren noch zahlreiche andere Attraktionen. Es ist deshalb typisch italienisch, weil die Unterhaltung abseits der Pisten genauso wichtig ist wie das Skifahren. Im Ortskern gibt es eine wunderschöne Promenade, ganz im italienischen Stil gehalten, mit vielen Geschäften, Cafés, Bars und Restaurants, von wo aus man das bunte Treiben beobachten kann. Die gute lokale Küche ist ein muss für jeden Besucher. Und die kommen nicht nur aus dem Ausland, denn an den Wochenenden erwacht der Ort richtig zum Leben, da viele Menschen aus Norditalien in das herrliche Skigebiet strömen.

Die Piste:
Der Verlauf der "Stelvio" wurde für die alpine Ski-WM 1985 geplant und umgesetzt. Mit einer Länge von ungefähr dreieinhalb Kilometern, einem Höhenunterschied vom mehr als 1.000 Metern und einem durchschnittlichen Gefälle von mehr als 30% ist die Abfahrt von Bormio eine der schwierigsten und schnellsten Strecken des Weltcups - ein Klassiker unter den Weltcup-Abfahrten, die den Respekt aller Athleten genießt. Die spektakulärsten Teilabschnitte sind der steile Start, mit einem Gefälle von 63% und dem darauf folgenden Rocca-Sprung, die Kurvenkombination und die entscheidende Traverse Carcentina, technisch besonders anspruchsvoll, der eindrucksvolle San Petro Schuss sowie der Zielschuss.

Bormio kurz und knapp:
Anzahl der Pisten: 21
Gesamtlänge der Pisten (km): 39km
Höchster Lift: 3017m
Anzahl der Lifte: 24
Pisten:
% Anfänger: 48%
% Fortgeschrittene: 43%
% Experten: 9%
Loipen: 12km

Information und Kontakt:
web: www.bormioonline.com
fax: +39-0342-911712
fon: +39-0342-902222 und +39-0342-902222
mail: info@bormio2005.com
Consorzio Eventi und Sport
Via Roma 131/B
23032 Bormio (Italien)