Ski2b.com: Wie hast Du das Rennen in Sölden gesehen, bei dem Du im zweiten Durchgang ausgeschieden bist?
Marlies Schild: Mit meiner Leistung war ich recht zufrieden. Ein Ausfall kann passieren wenn man am Limit fährt.

Ski2b: Was sind Deine Zielsetzungen für die Rennen in Übersee?
Marlies: Mein Ziel ist, einfach nur mit Freude Ski zu fahren. Der Rest ergibt sich dann von selbst.

Ski2b: In Aspen warst Du vor zwei Jahren Dritte im Slalom. Wie kann man diese Strecke charakterisieren?
Marlies: Ich mag die Strecke - natürlich! Sie enthält eigentlich alles: steilere Passagen, Übergänge und flache Passagen.

Ski2b: Wieviel Konzentration legst Du in diesem Jahr auf den Riesenslalom?
Marlies: Ich habe heuer im Sommer sehr viel Riesenslalom trainiert. Mein Ziel ist in dieser Disziplin den Anschluss an die Weltspitze zu schaffen, wobei aber die Hauptkonzentration nach wie vor auf dem Slalom liegt.

Ski2b: Was hast Du Dir für die Saison 2004/2005 vorgenommen?
Marlies: Mein Hauptziel ist es, dass zu fahren was ich kann und Spaß dabei zu haben. Der Rest ergibt sich dann von selbst.

Ski2b: Wen siehst Du als Favoritinnen im Slalom-Weltcup und bei der WM in diesem Winter?
Marlies: Ich denke, dass wieder die üblichen Verdächtigen Pärson, Kostelic usw. ein Wörtchen mitreden werden.

Ski2b: Danke für das Interview und viel Erfolg in Aspen.
Marlies: Vielen Dank.