Der Österreicher Hermann Maier war am Mittwoch Schnellster beim ersten Training zur Abfahrt in Lake Louise (CAN). Der Gesamt-Weltcupsieger des Vorjahres ließ in der Zeit von 01:44.28 Minuten den Franzosen Antoine Deneriaz (01:44.65 Min.) und den Neu-Slowenen Josef Strobl (01:44.72 Min.) hinter sich. Maiers Teamkollege Michael Walchhofer war zwar schneller als der Herminator, doch ließ er ein Tor aus und wurde aus der Wertung genommen.

Vier DSV-Herren mit dabei
Vom Deutschen Skiverband waren vier Athleten am Start. Dabei war der wiedergenesene Max Rauffer als 36. bester Deutscher. Rauffer feiert in Übersee sein Comeback, nachdem er zuvor verletzungsbedingt fast die komplette letzte Saison aussetzen musste. Im vergangenen Winter erreichte Rauffer einen glänzenden neunten Rang in Lake Louise. Florian Eckert fuhr im Training auf den 43. Rang. Die beiden weiteren DSV-Starter Stephan Keppler und Johannes Stehle belegten die Plätze 72 und 77.

Rennen am Samstag
Die Fahrer haben noch zwei weitere Trainingstage, um sich an die Piste zu gewöhnen. Das Rennen wird dann am Samstag um 20.15 Uhr MEZ ausgetragen. Am Sonntag steht auch noch ein Super-G auf dem Programm.

Die kompletten Trainings-Ergebnisse sind unten als PDF-Datei angehängt.