Der österreichische Riesenslalom-Spezialist Christian Mayer hat seine Ende September erlittene Verletzung (Bruch des linken Schienbeinkopfes) gut überstanden und bereitet sich derzeit in Sölden (AUT) auf die Rennen in Übersee vor. Im Interview mit Ski2b.com erläutert der erfahrene ÖSV-Athlet, wie er nach der Verletzung an seinem Comeback gearbeitet hat und spricht über seine Ziele für die anstehenden Aufgaben.

Ski2b.com: Die Verletzung von Sölden hast Du gut überstanden. Wie ist Dein Gesundheitszustand jetzt?
Christian Mayer: Generell ist mein Zustand okay. Beim freien Skifahren habe ich keine Probleme mehr, aber beim rennspezifischen Training treten noch Schmerzprobleme auf.

Ski2b: Wie waren die ersten Schneetage nach der Verletzung und wie hast Du das Training gestaltet?
Christian: Den ersten Schneekontakt nach der Verletzung hatte ich nach vier Wochen, das waren drei Tage freies Skifahren am Mölltaler Gletscher. Außerdem habe ich auch Konditionstraining am Ergometer und statisches Kraftausdauertraining auf Wackelplatten in Verbindung mit Elektrostimulation (Compex) gemacht.

Ski2b: Kannst Du schon wieder voll angreifen im Training?
Christian: Um 100 % Gas geben zu können wird es noch ein paar Tage dauern.

Ski2b: Eine Frage zum Material: Wie bist Du mit den Völkl-Ski zufrieden?
Christian: Im Sommer habe ich sehr viel getestet und weiterentwickelt. Daraufhin bin ich mit den neuen Ski, Bindung und Bindungsplatten sehr zufrieden.

Ski2b: Bleibt es dabei, dass Du weiterhin im Riesenslalom fährst oder wirst Du auch in anderen Disziplinen an den Start gehen?
Christian: Geplant war, dass ich Riesenslalom und Super-G bestreiten werde. Doch durch meinen Sturz beim Super-G Training musste ich das Projekt Super-G an den Rand stellen, da ich auch die Qualifikationsläufe nicht bestreiten konnte.

Ski2b: Was hast Du Dir für die Rennen in Übersee vorgenommen bei Deinem Comeback?
Christian: Sollte ich komplett schmerzfrei sein, wäre eine Top 10-Platzierung sicher möglich. Unter die besten Fünf zu fahren wäre nach meiner Verletzung eine Sensation.

Ski2b: Hast Du als großes Ziel für die Saison eine weitere Medaille bei der WM anvisiert?
Christian: Auf alle Fälle, denn für alles andere bin ich schon zu alt. Eine Medaille muss auch das Ziel sein.

Ski2b: Christian, wir bedanken uns für das Interview und wünschen viel Erfolg bei den anstehenden Rennen.
Christian: Ich danke auch.