Wieder traf sich das Deutsche Paralympic Skiteam alpin auf dem Pitztaler Gletscher zum Training. Dabei wurde das Team gleich zu Beginn von einer Dopingkontrolle überrascht. Acht Athleten wurden noch am Abend der Anreise kontrolliert. Da solche Trainingskontrollen nichts Ungewöhnliches sind, waren lediglich die Nachwuchsfahrer, die im Hinblick auf die Paralympics in Turin 2006 bei der Nationalmannschaft mittrainieren dürfen, verwundert.

Optimale Trainingsverhältnisse
Das Training am nächsten Tag war dann trotz der allgemein geringen Schneelage sehr erfolgreich. Wie immer präparierte das Pistenpersonal die Strecken hervorragend, so dass das Team rund um Topfahrer Gerd Schönfelder optimale Trainingsverhältnisse vorfand.