Anfang November entscheidet sich, wer von den alpinen Herren des Deutschen Skiverbandes vier Wochen später beim ersten Super-G in Lake Louise (28.11.) am Start sein wird. "Wir werden im Rahmen unseres Trainingslehrganges vom 3. bis 5. November am Pitztaler Gletscher die Qualifikation für die Überseerennen ausfahren", so Herren-Cheftrainer Werner Margreiter.

Drei Startplätze in den Speed-Disziplinen
Neben den Speed-Spezialisten Florian Eckert (SC Lenggries), Max Rauffer (SC Leitzachtal), Stefan Kepler vom WSV Ebingen und Johannes Stehle (SC Obermaiselstein) wird auch Andreas Ertl (SC Lenggries) um einen Startplatz kämpfen. Insgesamt sind sowohl im Super-G als auch in der Abfahrt drei Athleten bei den Weltcuprennen für den DSV startberechtigt.
"Eine ideale Topographie kombiniert mit bestens präparierten Pisten machen das offizielle Trainingsgebiet des DSV, der Pitztaler Gletscher, zum perfekten Austragungsort für unsere interne Qualifikation", so Werner Margreiter. "Wir freuen uns auf eine spannende Entscheidung."