Am 25. Oktober startet der Skicross-Weltcup in die Saison 2004/2005. Die Trendsportart Skicross findet immer mehr Anhänger und begeistert die Zuschauer. Im Kampf 'Mann gegen Mann' ist rasante Action garantiert. Auch die Firma Head hat ein eigenes Skicrossteam am Start. Hierzu sprach Ski2b.com mit dem Teammanager des Head Tyrolia XRC Skicrossteams über die anstehende Saison.

Ski2b.com: Die Saison beginnt nun für das Head XRC Skicrossteam. Wie lief die Vorbereitung für Euer Team?
Andreas Ehrensberger: Die Vorbereitung verlief ausgezeichnet. Letzte Woche war das komplette Team eine Woche in Sölden zum Training und bei Materialtests, wo wir optimale Bedingungen vorfanden. Den Sommer über haben wir mit unseren Athleten sehr intensiv an unseren Skis gearbeitet und ich hoffe, dass es sich bereits in Saas Fee bezahlt macht.

Ski2b: Gibt es neue Fahrer im Team und sind alle Athleten gesundheitlich fit?
Ehrensberger: Wir haben das Team heuer umstrukturiert und mit internationalen Ridern verstärkt. Neben den altbewährten Österreichern Fiegl, Waldner, Gstrein und Allgäuer fahren heuer Ryan Mccullough (USA), Mathias Collomb-Patton (FRA), Alberto Casaro (ITA), Juhani Vainio (FIN) und Tereza Kacirova für unser Team. Leider verletzte sich Tereza beim Training in Hintertux und muss die ersten beiden Rennen auslassen. Ansonsten sind alle fit.

Ski2b: Auf welche Events werdet Ihr die Hauptaugenmerke legen?
Ehrensberger: Hauptaugenmerk wird sicher auf die Weltmeisterschaft in Finnland und den Gesamtweltcup gelegt. Ein weiteres Highlight werden die X-Games in Aspen sein.

Ski2b: Was sind die Ziele für das Skicrossteam in der kommenden Saison?
Ehrensberger: To kick some ass ...

Ski2b: Wie siehst Du die Entwicklung im Skicross? Wird der Aufwärtstrend der Sportart weiter anhalten?
Ehrensberger: Skicross boomt gewaltig und erhält nun auch Credits von den alpinen Weltcupfahrern. Skicross hat enormes Potenzial und wird 2010 bei Olympia zu sehen sein.

Ski2b: Was sind Deine Erwartungen speziell für die Auftaktrennen in Saas Fee und Les2Alpes?
Ehrensberger: Die ersten beiden Rennen sind eine wichtige Standortbestimmung für die restliche Saison und ich glaube, dass wir ganz vorne mitmischen werden.

Ski2b: Danke schön für das Interview und viel Glück für die kommende Saison.
Ehrensberger: Ich danke auch.