Alexander Ploner stieg, nachdem er im Winter 2000/2001 verletzt war und nicht ein einziges Rennen bestreiten konnte, im Jahr 2001/2002 in das Weltcup-Geschehen ein. Der Riesenslalom- und Slalomfahrer aus Italien feierte seinen ersten Start im Weltcup in Val d´Isere, konnte jedoch noch nicht in die Punkte vorstoßen.

In Adelboden erstmals Punkte gesammelt
Das Hauptziel eines Weltcup-Fahrers ist neben dem Erringen eines Sieges der Sprung in die Punkteränge. Dieses gelang Ploner in seinem fünften Rennen auf Weltcup-Ebene in Adelboden 2002, als er den 20. Platz belegte. Kurz darauf bewies er seine gute Form beim Europacup in Saas-Fee, als er einen Sieg in der 'zweiten Liga des Skisports' feiern konnte.
Nächste Station auf Ploners Weg nach oben war ein 12. Platz beim Weltcup-Riesenslalom in St. Moritz, auf den er sich mit einem starken zweiten Lauf nach vorne fuhr. Zudem wurde er bester Italiener in diesem Rennen, was auch immer als eine positive Nebenerscheinung die Ahleten erfreut.

2002/2003 nur drei Weltcup-Rennen in den Punkten
In der starken italienischen Weltcup-Mannschaft hatte es Alexander Ploner in der Saison 02/03 schwer, sich zu behaupten. Er kam zwar in sieben Rennen zum Einsatz, fand aber nicht zu seiner besten Rennform. Immerhin fuhr er bei drei Einsätzen in die Punkte, er kam aber über den 23. PLatz in Kransjka Gora nicht hinaus.

Steigerung im Folgejahr
Besser lief es im Winter 2003/2004. Auch wenn er dieses Mal nur zwei Punkteplatzierungen verbuchen konnte, diese waren sehr erfreulich für den 25jährigen. Nach dem 12. Rang bei seinem Heimrennen in Alta Badia, als er jedoch nur fünftbester Italiener werden konnte, kam das Rennen in Kransjka Gora. Und dort lief Ploner zur absoluten Höchstform auf, fuhr im zweiten Lauf von Platz neun auf den dritten Rang vor und durfte somit seinen ersten Podiumsplatz seiner Karriere bejubeln. Nur den überragendene Bode Miller und den Teamkollegen Alberto Schieppati mußte Ploner den Vortritt lassen. Und das er in den nächsten Jahren noch angreifen will, bewies Alexander Ploner im März 2004: Er gewann zwei Europacups hintereinander! Es wird also abzuwarten sein, ob Ploner sich gegen den starken italienischen Nachwuchs wird behaupten können und im Weltcup eine Rolle spielen kann.

Steckbrief:
Geboren: 10.07.1978 in S. Vigilio
Nation: Italien
Heimatverein: C.S. Carabinieri
Größe: 182 cm
Gewicht: 82 kg

Erfolge:
Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel des Italieners. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Olympische Spiele:
2002 in Salt Lake City (USA): GS (DNF)

Weltmeisterschaft:
noch keine Teilnahme

Weltcup:
Weltcup-Disziplinen-24. im Slalom 2004
Eine Podest-Platzierung