Bode Miller, US-Skifahrer und Riesenslalom-Weltcupsieger 2004, wird am Samstag, den 28. August gegen eine der besten Tennisspielerinnen aller Zeiten, Steffi Graf, antreten. Dieses außergewöhnliche Match wird im Vorfeld der U.S. Open im Tennis stattfinden, die am 30. August in New York beginnen.

Athleten nehmen am Arthur Ashe Kids' Day teil
Miller und Graf sind zwei Prominente, die am Arthur Ashe Kids' Day teilnehmen, welcher immer am Wochenende vor den U.S. Open im Tennis stattfindet. Dieser Tag ist ein Tennis- und Musikfestival, bei dem Sportstars den Kindern nützliche Tipps zur Ernährung und dem Sport geben und mit ihnen den Tag verbringen. Am Nachmittag steigt dann unter anderem der Vergleich zwischen den beiden Sportgrößen.

'Battle of the seasons'
Das Match zwischen Miller und Graf steht unter dem Motto 'Battle of the Seasons', spielt doch ein Winterathlet gegen eine Athletin aus einer Sommersportart. Und der US-Amerikaner freut sich schon auf die Chance, gegen die Deutsche zu spielen: "Das ist eine schöne Gelegenheit gegen Steffi anzutreten. Ich bin bereit für ein gutes Match." Eine Taktik hat der Skistar auch gleich parat: "Steffi ist ja schon etwas länger nicht mehr auf der Tour. Also wird meine Taktik sein, sie zum Laufen zu bringen." Eine gewagte Theorie. Immerhin hat Graf in ihrer Karriere alleine 5 Mal die U.S. Open gewonnen und galt als eine der austrainiertesten Sportlerinnen auf der Tennistour. Man darf also gespannt sein, wer dieses Match für sich entscheiden wird.

Miller guter Hobby-Tennisspieler
Doch Miller scheint nicht ganz chancenlos. Er spielt schon seit langer Zeit Tennis und war in der Jugend einer der besten Spieler in seiner Klasse. Auch jetzt spielt er immer noch jeden Sommer als Vorbereitung auf den Winter. Gerne hätte er den 'weißen' Sport auch professionell ausgeübt: "I wäre liebend gerne Tennisprofi geworden. Wenn ich nicht in der Nähe eines Skigebiets sondern irgendwo in Florida oder Kalifornien aufgewachsen wäre, wer weiß? Aber ich möchte mich nicht beschweren. Skiprofi zu sein ist auch eine schöne Sache."