Zum ersten Mal auf Skiern stand Kilian mit zweieinhalb Jahren. Mit vier bestritt er sein erstes Rennen und mit acht fuhr er zum ersten Mal mit dem SC Bregenzerwald zum Training. Mit 17 Jahren folgte für ihn der Eintritt in den ÖSV-Jugendkader. Zwei Jahre später wurde er in den B-Kader aufgenommen und wieder zwei Jahre später ins A-Team, in dem er bis 1999 war.

Tiefpunkt, aber wieder bergauf
Nach der Saison 1999 folgte für Kilian ein erster Tiefpunkt seiner Karriere. Er wurde aus allen Kadern des ÖSV geworfen und musste daraufhin alles auf eigene Kosten und eigene Organisation schaffen. Doch Albrecht zeigte es den Verantwortlichen des Verbandes und schaffte den 14. Rang in der Slalom-Wertung. Danach wurde er wieder in den A-Kader aufgenommen.

Podestplätze im Weltcup
In den Folgejahren konnte Albrecht einige Erfolge vorweisen. So schaffte er zwei Podestplätze im Weltcup und bei den Olympischen Spielen in Salt Lake City schrammte er nur hauchdünn an einer Medaille vorbei. Dort gab er im Slalom eine gute Figur ab und schrammte mit seinem zunächst fünften Platz nur knapp an Edelmetall vorbei. Nach der Disqualifikation Baxters wegen Doping rückte der Wahl-Tiroler sogar auf den undankbaren vierten Platz vor.

Keine Podestplätze mehr
In den Jahren nach Olympia konnte Albrecht im Slalom weiterhin konstant in die Punkte fahren und sich zumindest in der zweiten Startgruppe halten, doch die absoluten Top-Resultate waren nicht mehr dabei. So ist bis dato der 5. Platz in Yongpyong 2003 die beste Platzierung, die Albrecht vorweisen kann. Nichtsdestotrotz ist der Österreicher an einem guten Tag immer noch für einen vorderen Rang gut.

Wechsel nach Dubai nicht geglückt - Rückkehr ins ÖSV-Team
Die Herausnahme Albrechts aus dem Kader des österreichischen Teams bewegte ihn zunächst zu einem Wechsel in ein arabisches Land. Da dieser jedoch scheiterte, ist er seit Dezember 2005 wieder für den ÖSV am Start gewesen. Wie dem auch sei, die Problemsituation scheint ihm nicht bekommen zu sein, denn bei Slalomweltcups staubte er nur wenige Punkte ab und landete nie unter den ersten Zehn.

Ski und Studium
Der am 13.04.1973 in Au/Bregenzerwald geborene und 181cm große Österreicher, der für den WSV Au startet, setzt trotz seiner Skikarriere noch auf ein zweites Pferd. Er studierte in Innsbruck Betriebswirtschaft und schloss sein Studium im Sommer 2002 ab.

Steckbrief:
Geboren: 14.04.1973
Nation: Österreich
Heimatverein: WSV Au
Größe: 181cm
Gewicht: 78kg
Hobbies: Kino, relaxen, Urlaub
Web: www.kilianalbrecht.com

Erfolge:
Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel des Österreichers. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Olympische Spiele:
2002 in Salt Lake City (USA): SL (4), K (11)

Weltmeisterschaft:
noch keine Teilnahme

Weltcup:
8. Platz Weltcup-Disziplinen-Wertung Slalom 2001
2. Platz Slalom in Kitzbühel 2002
2. Platz Slalom in Sestriere 2000