Picabo Street, ehemalige US-Skirennläuferin, ist in die U.S. National Ski Hall of Fame aufgenommen worden.

Olympiasiegerin 1998
Den größten Triumph ihrer Karriere feierte Street mit dem Gewinn der Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Nagano 1998. Dort siegte sie in einem spannenden Rennen mit nur einer Hundertstel Sekunde Vorsprung vor Michaela Dorfmeister (AUT). Street konnte in ihrer Laufbahn noch viele weitere Erfolge erringen, darunter war der Weltmeistertitel 1996 in der Abfahrt, der Gewinn des Abfahrts-Weltcup 1995 und eine Silbermedaille in der Abfahrt bei den Olympischen Spielen in Lillehammer 1994. Insgesamt stand die US-Amerikanerin im Weltcup neun Mal ganz oben auf dem Siegerpodest.

Street stolz
Picabo Street zeigte sich in einer ersten Reaktion stolz auf die Aufnahme in die Hall of Fame: "Ich kann es nicht glauben. Jetzt steht mein Name neben meinem Idol Tamara McKinney. Dies ist eine große Ehre für mich." Street nahm in ihrer Karriere an drei Olympischen Spielen teil und war 14 Jahre Mitglied des alpinen US-Skiteams. Nach den Olympischen Spielen in Salt Lake City 2002 beendete Picabo Street ihre Karriere als aktive Skirennläuferin.