DSV-Abfahrer Max Rauffer konnte im letzten Weltcup-Winter lediglich vier Rennen fahren. Nach einem guten 9. Platz bei der Abfahrt in Lake Louise (CAN) kam dann bereits Mitte Dezember das Saison-Aus für den 32-Jährigen. Während seines Abfahrtslaufes in Gröden verletzte er sich so schwer, dass er kein Rennen mehr fahren konnte. Nun ist Rauffer wieder verletzungsfrei und blickt voller Zuversicht auf die neue Saison. Gerade zur rechten Zeit ist auch seine neu gestaltete Homepage online gegangen. Ski2b.com interviewte den DSV-Fahrer unter anderem zu diesem Thema.

Ski2b.com: Max, Du warst lange Zeit nach Deinem Kreuzbandriss außer Gefecht gesetzt. Wie hat sich denn das Knie erholt? Wie fühlst Du Dich?
Max Rauffer: Die Heilung meines Knies ist sehr gut verlaufen. Mein Körper hat das Spenderband gut angenommen und das Knie fühlt sich sehr stabil an. Ich habe die letzten Monate konsequent genutzt, um mich Schritt für Schritt aufzubauen.

Ski2b: Wie läuft das Sommertraining und bist Du wieder voll belastbar?
Max: Die konditionellen Grundlagen in Kraft und Ausdauer sind geschaffen, um jetzt wieder ins Skitraining einzusteigen. Die Aufgabe der nächsten Monate wird es sein, diese gute Basis zu nutzen und ins Skifahren umzusetzen.

Ski2b: Hast Du Dir konkrete Ziele gesetzt für den nächsten Winter oder möchtest Du erstmal in den Weltcup zurückkehren und ohne Verletzungssorgen mitfahren?
Max: Natürlich möchte ich zuerst in den Weltcup zurückkehren und mich dann so schnell wie möglich in der Weltspitze zurückmelden.

Ski2b: Deine neu designte Homepage ist nun online gegangen. Wie gefällt sie Dir und in wie weit hast Du daran mitgewirkt?
Max: Da ich bei den Inhalten und beim Design meiner neuen Homepage maßgeblich mitgewirkt habe gefällt sie mir natürlich richtig gut.

Ski2b: Mit Hannes Trinkl ist vor kurzem ein langjähriger Weltcup-Abfahrer zurückgetreten. Hast Du schon Pläne, wie lange Du noch fahren möchtest?
Max: Ich möchte so lange fahren wie es mir Spaß macht und mein Körper es zulässt.

Ski2b: Max, vielen Dank für das Interview und alles Gute für den kommenden Winter.
Max: Ich danke auch.