Zahlreiche Weltcup-Stars aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Schweden waren beim zweiten 'Ebi's Race' auf der Kanzelwand im Kleinwalsertal am Start. Trotz schlechter Sicht waren viele Zuschauer gekommen, um die Weltcupfahrer einmal hautnah zu erleben. Der Reinerlös des Parallelslaloms von Markus Eberle kommt der Lebenshilfe Kleinwalsertal und der Stiftung 'Gnadenhof' im Allgäu zu Gute.

Trotz Nebels gute Stimmung:
Trotz starken Nebels und einer Startverschiebung von zwei Stunden ließen sich die Zuschauer und besonders die Athleten ihre Stimmung nicht vermiesen. Bei den Damen war das Teilnehmerfeld aufgrund von Erkrankungen und Terminschwierigkeiten reduziert, doch waren immer noch zahlreiche Stars dabei. So nahmen erfahrene Läufer wie Alois Vogl, Stefan Stankalla, Kilian Albrecht oder Martin Marinac teil, ebenso wie der junge Schwede Johan Brolenius und die DSV-Athletinnen Monika Bergmann-Schmuderer und Petra Haltmayr. Während der Rennpause mischten sich die Stars unter die Zuschauer und erfüllten gerne Autogrammwünsche.

Reinerlös an 'Lebenshilfe' und Stiftung 'Gnadenhof':
Viele Institutionen stellten sich in den Dienst der guten Sache und spendeten den Erlös der Veranstaltung, je 1000 Euro, an die Lebenshilfe Kleinwalsertal und der Stiftung 'Gnadenhof' im Allgäu. Auch der Springernachwuchs des Walser Skiclubs durfte sich über 500 Euro an Sponsorgeld freuen. Den Parallelslalom auf der selektiven und steilen Piste gewann übrigens Markus Eberle vor dem Österreicher Martin Marinac.