Der Österreicher Fritz Strobl war am Dienstag der Schnellste im ersten und einzigen Abfahrtstraining der Herren beim Weltcupfinale in Sestriere (ITA). Strobl benötigte 01:53.38 Minuten für die Strecke und war damit 0.34 Sekunden schneller als der frisch gebackene Abfahrts-Weltcupsieger Stephan Eberharter, der Zweiter wurde. Die drittschnellste Zeit fuhr Kristian Ghedina (ITA). In der Abfahrt haben sich keine DSV-Athleten für das Weltcupfinale qualifiziert.

Die Gesamtweltcup-Favoriten:
Die Anwärter auf den Sieg im Gesamtweltcup belegten folgende Plätze: Eberharter - wie oben erwähnt - auf Platz zwei, Hermann Maier (AUT) wurde 16., Benjamin Raich kam als 23. ins Ziel und Bode Miller (USA) landete mit 4.97 Sekunden Rückstand auf Fritz Strobl auf dem 26. Rang.

Abfahrt am Mittwoch:
Am Mittoch findet dann die Abfahrt der Herren statt. Das letzte Abfahrtsrennen der Saison wird bereits um 9.00 Uhr gestartet, bevor die Damen ihre abschließende Abfahrt um 12.30 Uhr austragen werden.