Strahlender Sonnenschein und wieder frühlingshafte Temperaturen erwarteten die Skicrosser am Samstag.
Pünktlich um 10.15 Uhr Naeba-Ortszeit begann die Qualifikation des Skicross. Schnell wurde die Strecke durch die starke Sonneeinstrahlung aufgeweicht. Die Helfer des Ausrichters arbeiteten unter Hochdruck um bis zum letzten Läufer die Strecke in einem hervorragenden Zustand zu halten.

Die Qualifikation:
In der Damen Konkurrenz konnten sich die bekannten Namen durchsetzen. Fränzi Steffen (SUI) zog mit der schnellsten Zeit ins Finale ein, gefolgt von Sannra Tidstrand (SWE), Aleisha Cline (CAN) und der Weltcupführenden Ophelie David (FRA).
Die Herren lieferten schon in der Qualifikation ein heisses Rennen um die Finalplätze. Die ersten 17 lagen knapp innerhalb einer Sekunde. Karl Heinz Molling (ITA), Lars Lewen (SWE), Roman Hofer (AUT) und Jesper Brugge (SWE) belegten die ersten vier Plätze.

Startphase in den Finals wichtig:
Von nun an hieß es Mann gegen Mann bzw. Frau gegen Frau. Ab 13.00 Uhr konnte das Finale gestartet werden. Bereits in den ersten Läufen zeigte sich, dass der Start eine entscheidende Rolle spielen würde. Die erste Kurve gefolgt von einem Sprung, der ca. 15 Meter weit ging, sorgte in der Regel für eine Vorentscheidung, auch wenn bis zum Schluss mit Haken und Ösen um jeden Platz gekämpft wurde.

Das Damen-Finale:
Am Ende setzten sich bei den Damen Aleisha Cline (CAN) mit dem zweiten World-Cup-Erfolg vor Magda Iljans und Serain Murk durch. Auf dem vierten Platz landete Jenni Kilpinen (FIN).

Kleines Finale der Herren:
Die Herren Konkurrenz versprach schon im kleinen Finale einen heißen Tanz. Gleich vier Salomon-Fahrer stritten um die Plätze. Der World-Cup-Neuling Thomas Zangerl (AUT) hatte am Start das Nachsehen und musste dann auch noch wegen eines Torfehlers disqualifiziert werden. An zweiter Stelle hinter Enak Gavaggio(FRA) riskierte Isi Grüner (AUT) vor einem TableTop Jump zuviel, verlor die Kontrolle und musste Karl Heinz Molling passieren lassen. Molling konnte den Sprung nicht ordentlich einleiten und hat das folgenden Tor verpasst u. wurde ebenfalls disqualifiziert. Am Ende bedeutete dies fünfter Platz für Gavaggio, sechster Platz für Grüner, siebter Platz für Molling u. achter Platz fürThomas Zangerl.

Hiroomi Takizawa dominierte Finale:
Im Finale fand sich nach langer Durststrecke Peter Lind (SWE) mit Jesper Brugge (SWE), Max Iezza (ITA) und der Lokalmatador Hiroomi Takizawa (JPN) in guter Gesellschaft wieder. Leider konnte sich Peter am Start nicht wirklich durchsetzen und lediglich auf einen Fehler der drei anderen Fahrer hoffen. Hiroomi unterlief kein einziger Fehler und so konnte er auch im Finale seine drei Konkurrenten nach belieben kontrollieren. Am Ende lautete das Ergebniss, Takizawa vor Iezza, Brugge und Lind.

Es bleibt spannend:
Die Führung im Gesamt-World-Cup-Skicross bleibt nach diesem Event bei Ophelie David (FRA) und Enak Gavaggio (FRA). Die Entscheidung wird bei den Damen wie den Herren erst in Sauze d`Oulx fallen, wenn am 12.3.2004 die 32/16 Herren u. Damen des World Cups zum Finale an den Start gehen.