Der FIS Ski World Cup der Herren macht Adelboden im Februar mit zwei Rennen ein ganzes Wochenende lang zum Nabel des internationalen Skisports. Am Samstag und Sonntag, 7. und 8. Februar 2004, fahren die weltbesten Skirennläufer am legendären Kuonisbergli um einen Platz auf dem Podest des Fred Rubi Memorial. Der FIS Ski World Cup Adelboden gehört zu den Klassikern unter den alpinen Skisportveranstaltungen und lockt jedes Jahr weit über 15.000 Zuschauer ins Wildstrubeldorf.

Spannung in den Disziplinen-Wertungen:
Große Spannung versprechen die beiden Rennen am Wochenende. Im der Slalom-Wertung führt derzeit Benjamin Raich (AUT) mit 382 Punkten knapp vor dem Finnen Kalle Palander (FIN), der 375 Punkte auf seinem Konto hat. Dritter ist momentan Rainer Schönfelder (AUT) mit 355 Punkten. Im Riesenslalom ist wiederum der Amerikaner Bode Miller vorne. Er liegt mit 310 Punkten vor Palander (249 Punkte) und Raich (234 Punkte).

Rückblick auf 2003:
Letztes Jahr fand in Adelboden nur ein Riesenslalom statt. Es konnte schließlich der Österreicher Hans Knauss gewinnen in der Zeit von 02:29.68 Minuten vor dem mittlerweile zurückgetretenen Michael von Grüningen (SUI) und Kjetil-Andre Aamodt (NOR).

Das Programm für Adelboden 2004:
Samstag, 07. Februar 2004: Riesenslalom der Herren
1. Durchgang ab 10.15 Uhr
2. Durchgang ab 13.00 Uhr
Sonntag, 08. Februar 2004: Slalom der Herren
1. Durchgang ab 10.15 Uhr
2. Durchgang ab 13.00 Uhr

Wir werden von den beiden Rennen in unserem Live-Ticker berichten.

Die Piste:
Seit der Gründung des FIS-Weltcup steht Adelboden regelmäßig im Rennkalender. Der Riesenslalom am Kuonisbergli ist einer der anforderungsreichsten, steilsten und spektakulärsten überhaupt. Er zählt zu den Klassikern, denn zehn Jahre vor Gründung des Ski-Weltcups wurden dort schon Rennen ausgetragen. Die Strecke am Kuonisbergli wurde im Jahr 2000 von der FIS neu homologiert - acht mögliche Rennverläufe wurden angelegt, wobei mehrere Varianten für Damen- und Herrenrennen zulässig sind. Das bietet optimale Voraussetzungen für Weltcup-, Europacup- und FIS-Rennen.

Schlüsselstellen der Strecke in Adelboden:
Kanonenrohr (Riesenslalom):
Der steilste Starthang im Riesenslalom-Weltcup.

Schnittenmedli (Riesenslalom):
Einfahrt aus dem Starthang in den anspruchsvollen Mittelteil der Strecke.

Wintertal (Riesenslalom):
Beste Sicht auf die Schlüsselstelle 'Schnittenmedli' und die obere Streckenhälfte.

Straßenübergang (Riesenslalom/Start Slalom):
Kompression beim Slalomstart.

Chälä (Riesenslalom und Slalom):
Standort der 2. Videowand, hautnah an der Einfahrt in den steilen Zielhang.

Zielhang (Riesenslalom und Slalom):
Die extreme Steilheit fordert vom Fahrer das Letzte.

Zielraum (Riesenslalom und Slalom):
Standort von Tribüne und 1. Videowand mit optimaler Sicht auf den atemberaubenden Zielhang.

Der Skiort Adelboden:
Adelboden verwöhnt mit Traumeffekten: Im Winter bilden über 50 Transportanlagen und ein Pistennetz von mehr als 170km Länge eine der grössten und attraktivsten Schneesportregionen der Schweiz. Snowboardparks, Freeride Area, Sicherheits-Carvingpiste sowie einladende Berghütten und Schneebars ergänzen eine umfassende Angebotspalette. Im Sommer und Herbst bietet Adelboden (1.350m) paradiesische Voraussetzungen für Outdoor-Aktivitäten und Begegnungen im Spannungsbogen zwischen Natur- und Kulturlandschaft: Über 300km bestens ausgebaute Wanderwege ermöglichen Naturerlebnisse erster Güte.

Kontakt und Information:
Verein Internationale Adelbodner Skitage
Tourist Center
Dorfstrasse 23
CH-3715 Adelboden
Tel: +41 (0)33 673 80 80
Fax: +41 (0)33 673 80 92
mail: weltcup@adelboden.ch