Die 4. Siemens Mobile Race Night fand am 10. Januar 2004 in Bodenmais statt. Das wohl außergewöhnlichste Skirennen Deutschlands, mitten in Bodenmais, wurde wieder seinem Ruf als perfekt organisiertes Rennen gerecht. Mehr als 20.000 Zuschauer kamen zu dem Spektakel und sahen viel Action und guten Sport.

Öffentliche Straße wurde zur Ski-Rennstrecke:
Rund 300 Helfer und schweres Gerät schafften es, innerhalb von 24 Stunden aus einer öffentlichen Straße eine Rennstrecke zu machen. Die Straße wurde gereinigt, Sicherheitsmatten und -zäune wurden angebracht, und der Schnee in einer Höhe von ca. 20 cm auf einer Länge von 420 m über Kopfsteinpflaster verteilt.

Die Rennen im Detail:
Die Einzelslaloms wurden gewonnen von Manuela Denk bei den Damen und Thomas Reiter bei den Herren. Beide schwärmten von der guten Stimmung entlang der Strecke. "Es war einfach nur geil", sagte zum Beispiel Manuela Denk nach ihrer Siegesfahrt. Sie benötigte 31,27 Sekunden für den Slalomkurs.

Perfektes Rahmenprogramm:
Auch in diesem Jahr konnte die Racenight mit einem perfekt organisiertem Rahmenprogramm aufwarten. Moderator Xaver Weinberger hatte das Publikum fest im Griff, feuerte an und motivierte. Der Leiter des Organisationskomitees, Baperl Koller, war dann dementsprechend auch erleichtert nach der Veranstaltung: "Es war die schönste Racenight", so Koller.

Auch 2005 Racenight denkbar:
Nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung. Das gilt auch für die Bodenmais Racenight. Kurz nach dem gelungenen Abend waren die Gedanken der Organisatoren schon wieder bei der Racenight 2005, die nach diesem Erfolg durchaus denkbar ist. Doch eine Zusage wollte der Marketingleiter von Bayern 3, Reinhard Dreßler, noch nicht geben: "Für eine Zusage ist es jetzt noch zu früh", so Dreßler.