Der Amerikaner Bode Miller (03:31.43 Minuten) gewann die Kombinationswertung von Kitzbühel (AUT) vor dem Österreicher Benjamin Raich (03:32.44 Minuten) und dem Norweger Lasse Kjus (03:34.67 Minuten). Auf Rang vier kam Michael Walchhofer (AUT, 03:35.48 Minuten), dahinter platzierte sich der Schweizer Silvan Zurbriggen (03:35.91 Minuten).

Kjus bleibt vorne:
Bode Miller heimste somit allein am letzten Tag satte 150 Punkte in Kitzbühel ein und kommt damit im Gesamtweltcup, wo er auf Position vier rangiert, auf 701 Punkte.
Vor dem US-Amerikaner liegen Lasse Kjus (NOR, 824 Punkte), der seine Führung knapp vor Benjamin Raich (AUT, 818 Punkte) und dem drittplatzierten Hermann Maier (AUT, 732 Punkte) behauptete.

Entscheidung wird spät fallen:
Wer schließlich die Nase im Kampf um die große Kristallkugel vorne haben wird, bleibt völlig offen ...