Nebel sorgte am Mittwoch für eine zweistündige Verspätung des Abfahrtstrainings der Herren in Kitzbühel. Doch nachdem der Start nach unten verlegt wurde, konnte ein Trainingslauf stattfinden, bei dem Stephan Eberharter in 01:48.93 Minuten die beste Zeit fuhr vor seinem Landsmann Michael Walchhofer und dem Franzosen Claude Cretier.

Eckert und Stankalla am Start:
Auch zwei DSV-Abfahrer waren in Kitzbühel dabei. Florian Eckert hatte 2,57 Sekunden Rückstand und fuhr auf den 32. Platz; Stefan Stankalla landete mit 2,96 Sekunden auf dem 43. Rang.

Holzknecht verletzt:
Unterdessen verletzte sich der ÖSV-Läufer Norbert Holzknecht vor dem Abfahrtstraining am Mittwoch schwer. Er erlitt beim Einfahren einen Einriss der Patellasehne und fällt voraussichtlich für den Rest der Saison aus.

Rennen am Donnerstag gegen 13.00 Uhr:
Am Donnerstag soll wenn möglich zunächst ein Training auf der gesamten Strecke und danach erst die 1. Abfahrt stattfinden. Sollte dies der Fall sein, wird das Rennen gegen 13.00 Uhr gestartet. Doch der genaue Plan wird erst später festgelegt.