Auf die alpinen Damen wartet am 24. und 25. Januar ein Weltcup-Wochenende in Slowenien. Ein Riesenslalom und ein Slalom stehen dann am Samstag und Sonntag auf dem Programm.

Kampf um die Weltcup-Führung:
In Maribor stehen nach den Speedrennen der letzten Wochen nun wieder die Technikerinnen im Vordergrund. Nachdem sich Renate Götschl (AUT) in den letzten Rennen die Führung im Gesamtweltcup eroberte, brennt nun die Schwedin Anja Pärson darauf, sich den Platz an der Sonne zurückzuholen. 71 Punkte trennen die beiden Fahrerinnen momentan im Gesamt-Weltcup. Die Slalom-Wertung dominert Anja Pärson allerdings ganz alleine und hat bei 480 Punkten schon über 200 Punkte Vorsprung auf die Zweitplatzierte Nicole Hosp (AUT).

DSV-Athletinnen mit großen Hoffnungen nach Maribor:
Die zuletzt so stark auftrumpfenden deutschen Fahrerinnen reisen mit großem Optimismus nach Maribor. Allen voran Monika Bergmann-Schmuderer kann sich im Slalom Hoffnungen auf einen Podestplatz, vielleicht sogar den Sieg, machen. Doch auch Maria Riesch, Martina Ertl und Annemarie Gerg haben in dieser Saison in den technischen Disziplinen schon bewiesen, dass sie die Fähigkeiten zu einer Spitzenplatzierung haben.

Rückblick auf 2003:
Im letzten Jahr war Anja Pärson eine Klasse für sich, gewann sie doch sowohl den Slalom als auch den Riesenslalom. Martina Ertl konnte im Riesenslalom den dritten Platz belegen und war damit erfolgreichste DSV-Athletin in Maribor 2003.

Das Programm für Maribor 2004:
Samstag, 24. Januar 2004: Riesenslalom der Damen
1. Durchgang ab 10.00 Uhr
2. Durchgang ab 13.15 Uhr
Sonntag, 25. Januar 2004: Slalom der Damen
1. Durchgang ab 09.30 Uhr
2. Durchgang ab 12.00 Uhr

Natürlich werden wir von allen Rennen wieder in unserem Live-Ticker berichten.

Der Ort Maribor:
Die Stadt liegt nur etwa 18km von der Grenze zu Österreich entfernt und auf einer Höhe von 270 Metern über dem Meeresspiegel - am Schnittpunkt von fünf natürlichen geographischen Regionen: den Hügeln der Slovenske Gorice, dem Gebirgszug Kozjak, dem Drava-Tal, dem Pohorje-Gebirge und der Drava-Ebene. Gelegen an der Kreuzung der Straßen- und Bahnverbindungen von Wien nach Triest und Zagreb und durch das Drava-Tal nach Lendava, Ptuj und Klagenfurt stellt Maribor einen wichtigen Knotenpunkt dar. Die Stadt hat rund 133.000 Einwohner. Sie ist von Wäldern, Feldern und Weinbergen umgeben und auch in der Stadt gibt es viele wunderschöne Parks. Am schönsten ist der Stadtpark mit seinen Teichen. Im Winter laden die Parks zu Spaziergängen ein und man kann dort hervorragend Schlittschuhlaufen gehen, was vor allem den Kleinen großen Spaß macht.

Viel Theater in Maribor:
Im Stadtzentrum kann man in vielen Läden und Boutiquen slowenische und ausländische Waren kaufen, und die zahlreichen kleinen Bars und Restaurants laden zum Ausruhen und Abschalten ein. Das Stadtleben wird durch viele Kunstgalerien bereichert und das Maribor-Theater hat mit sehr erfolgreichen Produktionen zum Ansehen Maribors im In- und Ausland beigetragen. Seit vielen Jahren findet in Maribor jeden Oktober das Borstnik-Festival statt, ein Theatertreffen slowenischer und ausländischer Ensembles. Mehrere über das ganze Jahr verteilte Messen und Veranstaltungen bringen Leben und immer mehr Besucher in die Stadt.

Organisation und Kontakt:
SK Branik
Mladinska ul. 29
2000 Maribor
Slowenien

fon: +386 (2) 220 88 12
fax: +386 (2) 220 88 19