Der österreichische Behindertensportler Reini Sampl belegte am Dienstag bei einem in Tignes (FRA) ausgetragenen Super-G Weltcup den achten Platz, zeigte sich im Anschluss an das Rennen mit seiner Leistung aber unzufrieden: "Ich mache einfach immer wieder einen schweren Fehler und komme nicht mit 100% runter."

Vorbereitung auf die WM in der Heimat:
Wie allen alpinen Wintersportlern macht auch den Versehrtensportlern das derzeit unbeständige Wetter zu schaffen: Durch den Neuschnee der vergangenen Tage wurde bereits eine Abfahrt abgesagt. Am Mittwoch steht ein Ersatz-Super-G auf dem Programm bevor es am Wochenende mit Weltcups in Abtenau (AUT) weitergeht. Sampls Fazit: "Bis zur Heim-WM in der Wildschönau gibt es keine freie Minute mehr. Meine Verletzung ist vom körperlichen Gesichtspunkt her weg, nur im 'Kopf' habe ich noch meine Probleme."