Es war der 29. Januar 1994, Skiweltcup der Damen in Garmisch-Partenkirchen. 'Ulli' Maier aus Österreich war an jenem Samstag mit der Startnummer 32 in das Abfahrtsrennen auf die Kandahar gegangen, um 13.58 Uhr. In der Traverse zwischen Ausfahrt FIS-Schneise und Einfahrt Zielhang kam die Rennläuferin bei einer Geschwindigkeit von rund 105 Stundenkilometern zu Sturz und verlor dabei auf tragische Weise ihr junges Leben. Die Bilder vom tragischen Tod der damals 26-jährigen Weltklassefahrerin aus Salzburger sind allen Beteiligten und Betroffenen immer noch gegenwärtig.

Traurigster Tag der Kandahargeschichte
Der Deutsche Skiverband, die Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen und der Skiclub Garmisch werden diesen traurigsten Tag in der Kandahargeschichte nie vergessen und der zweifachen Weltmeisterin anlässlich des Weltcupwochenendes zum 10. Todestag gedenken.

Gedenkminute beim Herrenrennen:
Am 29. Januar 2004 wird in Gedenken an Ulli Maier auf ihr Grab in Rauris in Salzburg ein Gesteck niedergelegt. Am selben Abend findet in der Pfarrkirche Garmisch, um 19.00 Uhr eine Gedenkfeier für Ulli Maier statt. Am nächsten Tag, beim Abfahrtslauf der Herren, soll eine Gedenkminute noch einmal an die tragischen Folgen des Unfalls von Ulli Maier auf der Kandahar erinnern.