Der zweite Stop der Jeep King of the Mountains Series im Killington Resort, USA ist beendet. Es nahmen wieder zahlreiche großartige Athleten an dem Wettbewerb teil. Diesmal galt es sich in einer Herren Ski - und einer Herren Snowboard Konkurrenz zu messen. Das deutsche Team, bestehend aus Martin Fiala und Metti Behounek, landeten am Ende auf dem achten Rang.

Fiala auf dem siebten Platz:
Zach Crist entschied die Konkurrenz für sich vor dem Österreicher Markus Wittner und dem Amerikaner Tommy Moe. Martin Fiala fuhr hinter dem Kanadier Roman Torn auf den siebten Platz. Dennoch holte der Deutsche 40 Punkte für die Teamwertung. Metti Behounek tat sich in der Snowboard Konkurrenz ebenfalls schwer und landete auf dem sechsten Platz. Er sammelte 50 Punkte für das deutsche Team. Mit der Gesamtpunktzahl von 90 Punkten reichte es am Ende für 'Germany' nur zu einem achten Platz. Sieger des zweiten Events war die österreichische Mannschaft mit insgesamt 190 Punkten.

Noch zwei Rennen:
Es stehen beim Jeep King of the Mountanins jetzt noch zwei Rennen aus. Der nächste Event wird am 31. Januar 2004 in Banff, Kanada, ausgetragen.

Ergebnis Jeep King of the Mountain:
1. Österreich 190 Punkte (Markus Wittner und Alexander Maier)
2. Individual 160 Punkte (Zach Crist und Pete Thorndike)
3. Schweden 160 Punkte (Anders Wiggerud und Richard Richardsson)
4. Kanada 130 Punkte (Roman Torn und Jasey Jay Anderson)
5. USA 110 Punkte (Tommy Moe und Chris Klug)
6. Frankreich 100 Punkte (Romuald Licinio und Mathieu Bozzetto)
7. Individual 2 100 Punkte (Casey Puckett und Jeff Greenwood)
8. Deutschland 90 Punkte (Martin Fiala und Metti Behounek)