Auch im aktuellen Skiwinter erwartet der Skiclub Todtnau im Schwarzwald die Skielite zu einem Top-Vergleich. Nach den Weltcup-Veranstaltungen Ende Januar in Garmisch-Partenkirchen und Anfang Februar am Arber im Bayerischen Wald, hat der Skiclub Todtnau im Skiwinter 2004 mit zwei Slalom-Wettbewerben um den Europa-Cup die zweitwichtigste alpine Veranstaltung im Deutschen Skiverband als Ausrichter übernommen.

Vorbereitungen laufen auf Hochtouren:
Am 10. und 11. Januar 2004 werden im alpinen Weltcup-Skistadion in Todtnau-Fahl etwa 120 der besten Slalom-Spezialisten Europas zu zwei Rennen erwartet. Im Organisationskomitee unter Leitung von Bürgermeister Andreas Wissner und Skiclubvorsitzenden Bernd Lais laufen derzeit die Vorbereitungen auf Hochtouren. Nachdem in den letzten Tagen zum Teil ergiebige Schneefälle am Feldberg zu verzeichnen waren, konnte auch der untere Teil der Weltcup-Piste in Todtnau-Fahl präpariert und damit die Rennen in diesem Teil des Skistadions vorbereitet werden. Damit ist eine gute Erreichbarkeit der Wettbewerbe für die Zuschauer - auch als Nichtskifahrer - garantiert.

Spektakel für die Zuschauer:
Nahezu die gesamte Rennstrecke lässt sich so von den Zuschauerplätzen aus dem Zielraum heraus, unmittelbar neben den Parkplätzen an der Bundesstraße 317, einsehen. Athletischer Skirennsport und akrobatische Carvingfahrten in jeweils rund 70 Slalomtore werden durch die besten Skirennsportler aus den europäischen Skinationen am 10. und 11. Januar 2003 in Todtnau-Fahl zu sehen sein.

DSV-Fahrer wollen sich zeigen:
Aus deutscher Sicht werden die Nachwuchsfahrer Peter Strodel, Stefan Kogler, Roman Retze und die Baden-Württemberger Nachwuchshoffnungen Stephan Keppler aus Oberschwaben und Raphael Himmelsbach aus Hausach im Schwarzwald mit guten Leistungen erwartet. Peter Strodel hat zuletzt in St. Moritz einen Protestplatz erreicht und zeigte bei den Europacup-Rennen im Dezember gute Leistungen. Auch die beiden Baden-Württemberger Skirennsportler zeigten bei den Dezember-Rennen in Skandinavien und zuletzt in St. Moritz gute Leistungen und erreichten hierbei mehrfach Ränge unter den besten 15 in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom.
Gute Gründe, sich den Termin für einen Besuch dieser Skirennen in Todtnau-Fahl vorzumerken.