Die kroatische Ausnahme-Skisportlerin Janica Kostelic, die seit langem an den Folgen ihrer Knieprobleme und einer Schilddrüsenerkrankung zu leiden hat, wollte die beiden Slalomläufe der Damen im italienischen Madonna di Campiglio jweils als Vorläuferin zur Vorbereitung auf den Wiedereinstieg in den Weltcup nutzen. Dies tat sie auch am Dienstag, am Mittwoch musste sie jedoch nach dem Warmfahren 'auslassen' - der Grund waren erneut stechende Schmerzen im Knie.

Schwellung im Knie - Saison vorbei:
Erste Untersuchungen deuten neben einer Schwellung und einem Bluterguss im Knie auch auf eine mögliche Knorpelabsplitterung hin. Aus dieser erneuten Verletzungsmisere zieht die Kroatin nunmehr Konsquenzen: "Janica wird in diesem Winter nicht an Weltcup-Rennen teilnehmen. Sie wird die kommenden Monate dazu nutzen, sich zu erholen", gab ihr persönlicher Sprecher Ozren Müller bekannt.

Ivica Kostelic trotz Knieverletzung zuversichtlich:
Am Montagabend war Ivica noch der Held des Nachtslaloms von Madonna, doch schon bei der Zieldurchfahrt war ihm der Schmerz anzumerken. Eine Knorpelabsplitterung im rechten Oberschenkel und ein kleiner Meniskusriss waren Ursache des Schmerzes, wie sich bei einer Untersuchung am nächsten Tag ergab.

Schnelles Comeback möglich:
Nach Einschätzung der Ärzte, die bei einem kleinen Eingriff die Schäden schnell beheben konnten, steht einem baldigen Comeback des Slalom-Weltmeisters nichts im Wege. Schon in Flachau könnte bei optimalem Heilungsverlauf wieder mit dem 26-jährigen Kroaten zu rechnen sein.