Gleich zu Beginn des Ski-Winters müssen sich die Verantwortlichen des Internationalen Ski-Verbandes (FIS) wegen der schlechten Schneesituation mit Rennabsagen auseinandersetzen.

Drei Damen-Rennen abgesagt - noch kein Ersatz:
So hat es für die kommende Woche gleich drei Damen-Rennen getroffen. Sowohl der Slalom im slowakischen Vratna (11. Dezember) als auch die beiden Rennen (Slalom und Riesenslalom 13. und 14. Dezember) im tschechischen Spindleruv Mlyn fielen nunmehr dem fehlenden Schnee zum Opfer.

Vor Montag keine Entscheidung über Alternativ-Orte:
"Es ist nicht so einfach, wie wir uns das vorgestellt haben. Aber wir werden noch nicht unruhig", erklärt FIS-Sprecherin Sonja Raichen die Lage. Vor Montag wird demnach auch noch keine Aussagen über neue Austragungsorte geben, da die Situation recht schwierig sei.

Riesenslalom der Herren in Val d'Isere auf der Kippe:
Völlig ungewiss ist derzeit auch noch die Austragung des Riesenslaloms der Herren am 14. Dezember in Val d'Isere (Frankreich). Dort musste bereits die Abfahrt der Herren gestrichen werden, die bereits nach Beaver Creek vorverlegt wurde.

Ausweichtermine noch vorhanden:
Nicht zuletzt wegen des 'großveranstaltungsfreien' Winters gibt es noch einige Ausweichmöglichkeiten für den alpinen Skizirkus. In einem Winter ohne WM und Olympische Spiele haben die Verantwortlichen sogar noch rennfreie Wochenenden im Kalender, die nun als Ersatztermine genutzt werden könnten. Bei den Damen handelt es sich dabei um den 6. und 7. März, die Herren könnten am 21. und 22. Februar 'nachsitzen'.