Interview mit der Head-Tyrolia-Fahrerin Maria Riesch:

Ski2b.com: Du bist bislang sehr gut im Training gefahren. Liegt Dir die Strecke?
Maria Riesch: Die Strecke liegt mir auf jeden Fall! Obwohl ich dort im letzten Jahr dreimal gestürzt bin, hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl. Auch die Schneeverhältnisse liegen mir und anscheinend auch meinem Servicemann sehr, denn schließlich ich bin heute im Abschlusstraining Schnellste gewesen.

Ski2b: Wo siehst Du die Schlüsselstelle für das Rennen?
Maria: Ich glaube, dass es sehr wichtig ist, den Schwung und die Geschwindigkeit aus dem Steilhang über das Flache hinaus mitzunehmen, weil man von dieser Geschwindigkeit eigentlich bis ins Ziel lebt.

Ski2b: Geben Dir die Trainingsergebnisse weiteren Auftrieb und was ist für Dich im Rennen eine realistische Platzierung?
Maria: Klar gibt mir das Selbstvertrauen, wobei man es aber auch nicht überbewerten darf, denn Training ist nicht Rennen und ich bin mir ganz sicher, dass die Spitzenläuferinnen bei den Rennen noch einiges zulegen werden. Mit einer Platzierung unter den ersten 10 wäre ich schon sehr happy!

Ski2b: Vielen Dank Maria. Wir werden Dir die Daumen drücken!
Maria: Danke!