Berlin, im November 2003. In Senftenberg kommen Wintersportfans an 365 Tagen im Jahr auf ihre Kosten: Snowtropolis, die erste und einzige Indoor Skihalle Ostdeutschlands, bietet seit März 2003 die Möglichkeit, unabhängig von Wetter und Jahreszeit, Ski und Snowboard zu fahren. Die zwischen Berlin und Dresden gelegene, 6.000 Quadratmeter große Halle eignet sich nicht nur für den Skispaß zwischen den Winterurlauben, sondern auch für Anfänger als Übungspiste.

Buntes Schneetreiben für Profis und Anfänger
Im Vordergrund von Snowtropolis steht der Spaß am Wintersport: Die 140 Meter lange und 40 Meter breite Piste bietet aufgrund der unterschiedlichen Gefälle mit bis zu 25 Grad abwechslungsreiche Schwierigkeitsstufen, damit sowohl geübte Fahrer als auch Anfänger und Kinder auf ihre Kosten kommen. Bis zu 150 Skifahrer und Snowboarder können sich gleichzeitig in der Halle tummeln. „Ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Snowtropolis ist die Piste“, so Schefter. Obwohl der Schnee, der ausschließlich aus klarem Wasser erzeugt wird, keinen Naturschnee ersetzen kann, besitzt die künstliche Piste eine sehr gute Qualität für das Training zwischen den Skiurlauben. Die beiden ununterbrochen betriebenen Skilifte befördern alle Fahrer wieder schnell und sicher zum Abfahrtsgipfel. „Für Snowboarder haben wir zudem ein besonderes Highlight“, so Schefter. „Unser Funpark, der aus Jumps, Kicker, Rails und demnächst sogar einer Quarterpipe besteht, eignet sich ideal, um vor dem nächsten Winterurlaub schon einmal das Gefühl für das Board zu testen und die Technik zu verbessern.“ Wer keine Ausrüstung besitzt, kann sich jederzeit an den Ski-Verleih wenden oder sich gleich im Shop eine eigene Ausstattung zulegen - angefangen von Freestyle-Boards bis hin zu Handschuhen ist für jeden Bedarf etwas dabei. Für alle, die zum ersten Mal auf den Brettern stehen, bieten erfahrene Ski- und Snowboardlehrer zudem Einzel- und Gruppenunterricht an.

Vielfältiges Angebot lässt keine Wünsche offen
Bei einem heißen Glühwein oder kühlen Bier können die Gäste durch eine 37,5 Meter breite und 5,5 Meter hohe Glasfront das Treiben auf der Piste beobachten. An den Wochenenden finden in dem außergewöhnlichen Ambiente zudem regelmäßig Events und Parties statt. Allen, die nach der körperlichen Ertüchtigung Appetit bekommen haben, bietet das rustikal eingerichtete Restaurant Tiroler Stadl zahlreiche Spezialitäten vom Grill sowie eine große Auswahl an schmackhaften Gerichten.
Das gesamte Angebot - mit dem Highlight Snowtropolis - fungiert unter dem Namen Tropolis. „Besonders stolz sind wir darauf, wie wir die Energiefrage gelöst haben“, erklärt Schefter. „Die bei der Schneeherstellung entstandene Wärme wird nämlich sofort wieder für die Beheizung von Büro, Bar, Restaurant und Ferienhäusern genutzt.“

Gute Anbindung und günstige Preise
Aufgrund der guten Verkehrsanbindung und der kurzen Anfahrtszeiten lohnt sich ein eintägiger Ski-Urlaub bei Snowtropolis nicht nur für Besucher aus der näheren Umgebung: Von Berlin dauert die Anreise mit dem Auto beispielsweise nur eineinhalb Stunden, der Regionalexpress ist in knapp zwei Stunden am Bahnhof Senftenberg, von wo ein Bus direkt zur Halle fährt. Wer aus Dresden kommt, benötigt mit dem Auto sogar weniger als eine Stunde, mit der Bahn etwa eine Stunde und 40 Minuten.
Tagestickets sind ab 19 Euro für Erwachsene sowie ab 15 Euro für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren erhältlich. Einzelstunden kosten ab 6 Euro. Für alle Preise gilt: Es wird nur die Zeit, die man auf der Piste verbringt, vom Zeitkontingent abgebucht. Die Indoor Skihalle und SoTo-Bar sind täglich zwischen 10 und 24 Uhr geöffnet.