An diesem Wochenende geht es wieder los. Die besten Skiercross-Fahrer der Welt werden in Les 2 Alpes den Start der Crossmax Series einläuten. Über den Winter verteilt können die Cracks der Szene in Europa und Übersee bewundert werden.

Definition Crossmax:
Vier gleichzeitig gestartete Skifahrer versuchen eine durch Richtungstore definierte Strecke mit diversen Hindernissen (Steilkurven, Wellenbahn, Jumps und dergleichen) zwischen Start und Ziel möglichst schnell zu bewältigen. Die beiden Ersten im Ziel dürfen in die nächste Runde aufsteigen, die beiden anderen scheiden aus.

X-Games Qualifier:
Die besonders wichtigen Rennen sind die der International Series. Es gibt vier solcher Rennen, die gleichzeitig als Qualifier für die X-Games des darauffolgenden Jahres gelten. Are in Schweden, Sölden in Österreich, Vail in den USA und Les 2 Alpes sind die vier Orte, in denen ein International Series Event ausgetragen wird.

National Series:
Eine Kategorie unter den International Series Events ist die National Series. Insgesamt gibt es 20 solcher Events in Europa und Amerika. Deutschland und Österreich haben beide zum Beispiel vier Rennen der National Series im Programm. Die Schweiz hat sogar sechs Rennen im Kalender.

Regeln:
Kategorien:
Bei den National Series gelten folgende Kategorien:
- Kids 1: 1991/1992 (11/12 Jahre)
- Kids 2: 1989/1990 (13/14 Jahre)
- Junioren/innen: 1985, 86, 87, 88 (15 - 18 Jahre)
- Erwachsene: ab 19 Jahre oder älter
Bei der International Series entfallen die ersten beiden Kategorien und nur die Junioren und Erwachsenen dürfen mitfahren.

Punkteverteilung:
Für die Gesamtwertung werden bei jedem Tour-Stop für alle acht Kategorien jeweils folgende Punkte vergeben:
Platz 1: 100 Punkte
Platz 2: 88 Punkte
Platz 3: 77 Punkte
Platz 4: 65 Punkte
Platz 5: 50 Punkte
Platz 6: 38 Punkte
Platz 7: 27 Punkte
Platz 8: 20 Punkte
Platz 9-16: 10 Punkte
Platz 17-32: 5 Punkte

Die jeweils besten Herren und Damen der International Series qualifizieren sich für die X-Games 2005.

Besichtigung:
Die Besichtigung dient ausschließlich dazu, sich visuell einen Eindruck über die Tücken der Rennstrecke zu machen und sich mit dem Set-up der Strecke vertraut zu machen. Auf der Rennstrecke muss die Startnummer sichtbar getragen werden. Ein Befahren der Rennstrecke vor der Besichtigung ist nicht gestattet. Die Strecke wird durch langsames befahren von oben nach unten besichtigt.

Time Trial:
Der Time Trial dient zur Vorselektion. Es wird auf der Rennstrecke ein Zeitlauf einzeln gefahren und die schnellsten 32 Herren und 16 Damen pro Kategorie tragen den Crossmax im KO-System aus.

Finale:
Die Startliste für die Finalrunden ergibt sich aus der Rangliste der Time Trials. Der/die schnellste Rider/in pro Kategorie in den Time Trials bekommt die Nr. 1, der Zweite die Nr. 2 usw. Der Fahrer mit der tiefsten Startnummer kann zuerst das Startgate wählen.