Miller sprach in seiner amerikanischen Heimat mit Journalisten über die bevorstehende Saison: "Mein Ziel ist das gleiche wie jedes Jahr - mich nicht zu verletzen", sagte der Allrounder während einer 45minütigen Pressekonferenz.

Weiteres Ziel ist der Gewinn des Gesamt-Weltcups:
Er fühle sich so gut wie schon lange nicht mehr nach einem
Sommer, sagte Miller. Der US-Athlet kehrte vor kurzem aus einem dreiwöchigen Trainingslager in Neuseeland zurück. In dieser Saison peilt er den Sieg des Gesamt-Weltcups an. Seine größte Sorge ist dabei allerdings nicht, wie gut er fahren wird, sondern wie siche seine Konkurrenten präsentieren werden: "Eine Menge wird davon abhängen, wie die anderen fahren, aber man selber muss auch gesund bleiben", sagte der Amerikaner.

Eberharter größter Gegner:
Als größten Gegner sieht Miller den Österreicher Stephan Eberharter, der die letzten beiden Jahre den Gesamt-Weltcup gewann. Miller will aber auch noch den Slalom- und den Riesenslalom-Weltcup gewinnen, in dem er letztes Jahr den zweiten Rang hinter dem jetzt zurückgetretenen Schweizer Michael von Grüningen belegte.

Letztes Jahr alle Rennen gefahren:
Miller war letzte Saison der einzige Skifahrer, der alle Weltcup-Rennen bestreiten konnte - und dabei immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen hatte. Wie im Jahr zuvor, als er bereits ebenfalls mit Knieverletzungen zu kämpfen hatte.

Ziel der Zukunft - bester US-Fahrer aller Zeiten:
Auch über sein langfristiges Ziel sprach Miller bei der Pressekonferenz. Er möchte gerne als erfolgreichster US-Skifahrer aller Zeiten in die Annalen eingehen.
Bode Miller gewann bislang drei Medaillen bei Weltmeisterschaften, zwei bei Olympischen Spielen und er hat sechs Weltcupsiege auf seinem Konto. Deutlich weniger als Phil Mahre, der es auf über 20 Siege bei Weltcup-Rennen brachte und damit der bislang erfolgreichste Rennfahrer aus den USA ist.

Letzter Schliff in Europa Anfang Oktober:
Als letzte Vorbereitungsstation wird Miller Anfang Oktober nach Europa fahren, um neue Skier zu testen. Dieses Trainingslager findet kurz vor dem Saisonstart (Ende Oktober) in Sölden statt und soll ihm für die Weltcup-Saison 2003/2004 den letzten Schliff geben.