Die Schweizer Abfahrtsspezialistin Corinne Rey-Bellet beendet ihre Skikarriere. Die heute 30-jährige Walliserin zieht sich nach nunmehr 15-jähriger Zugehörigkeit zur Schweizer Skinationalmannschaft vom Leistungssport zurück. Als Grund für ihre Entscheidung gab die Swiss-Ski-Fahrerin ihre angeschlagene Gesundheit an.

Seit 1991 im Weltcup dabei:
Rey-Bellet kann auf eine lange Ski-Karriere zurückblicken. Schon 1991 hatte die damals 19-jährige an ihrem ersten Weltcuprennen teilgenommen.

Erster Sieg in der Saison 1999/2000:
Es dauerte indes bis zum Skiwinter 1999/2000 bis Corinne ihren ersten von insgesamt fünf Weltcupsiegen herausfahren konnte. Am Ende der internationalen Laufbahn steht die Teilnahme an fünf Weltmeisterschaften und drei Olympischen Spielen.

Krönung zum Schluss:
Den krönenden Abschluss ihrer Karriere gab es bei den Weltmeisterschaften im heimischen St. Moritz im Februar 2003. Dort errang Rey-Bellet für die Schweiz die Silbermedaille in der Abfahrt.