Ski2b: Was hast Du für den Sommer geplant? Vermisst Du schon den Schnee?
Monika Bergmann: Im Moment vermisse ich Schnee überhaupt nicht! Irgendwann braucht man halt auch mal etwas Abwechslung und da kommt einem Sonne und Wasser sehr gelegen!

Ski2b: Wie anstrengend war für Dich die zurückliegende Saison?
Monika: Ich denke jede Saison ist anstrengend! Leider haben wir (die deutsche Alpinmannschaft) bei der WM in St. Moritz keine Medaille mit nach Hause gebracht und sind scharf in den Medien kritisiert worden! Und das macht nun wirklich keinen Spaß und ist auf die Dauer auch sehr anstrengend! Bei einem Großereignis braucht man auch ein wenig Glück, das fehlte uns leider!

Ski2b: Wie sieht (mit ein paar Wochen Abstand vom Rennzirkus) Dein persönliches Saison-Fazit aus?
Monika: Naja, im Großen und Ganzen muss ich zufrieden sein. Ich habe meinen festen Platz in den Top-10 der Slalom-Elite gefestigt, obwohl auch in diesem Jahr wesentlich mehr für mich drin gewesen wäre! Aber dazu waren meine Leistungen zu unkonstant! Mal ein guter 1. Lauf, und ein schlechter 2. Lauf oder umgekehrt. Dann ist's leider schon vorbei mit einer ganz vorderen Platzierung! Daran muss ich jetzt arbeiten!

Ski2b: Wann geht es mit der Saisonvorbereitung wieder los, wie bereitest Du Dich vor?
Monika: Das Konditionstraining läuft bereits wieder! Also ein fast nahtloser übergang!

Ski2b: Wirst Du etwas zur neuen Saison verändern (Training, Material, Technik)?
Monika: Natürlich verändert man in jeder neuen Saison irgendetwas, vorallem, wenn man einen neuen Trainerstab an der Seite hat! Mein Material bleibt gleich!

Ski2b: Welchen sportlichen Traum möchtst Du Dir noch erfüllen?
Monika: Das sage ich nicht, sonst müsste ich zum Traumdeuter!

Ski2b: Welchen Ski-Tipp hast Du für den DSV-Nachwuchs auf dem Weg zum Skistar?
Monika: Never give up!

Ski2b: Danke für das Gespräch und viel Spaß in der schneefreien Zeit.
Monika: Danke!