Markus Eberle veranstaltete im heimischen Kleinwalsertal ein Charity-Rennen, zu dem er Kolleginnen und Kollegen aus dem alpinen Weltcup eingeladen hatte. Viele internationale Skistars kamen dieser Einladung nach und unterstützten so eine Veranstaltung, deren Erlös der Lebenshilfe Kleinwalsertal zugute kommt.

Gelungene Veranstaltung:
Bei Traumwetter und toller Stimmung zeigten aktuelle und ehemalige Aktive des Alpinzirkus im Rahmen eines Parallel-Slaloms ihr Können. Der Franzose Didier Plaschy demonstrierte in seinem Lauf gegen den Slowenen Rene Mlekuz, wie man auf 'alten Holzlatten' den Telemark zelebriert.

Bekannte Namen:
Mit von der Partie waren unter anderem die DSV-Aktiven Martina und Andreas Ertl, Alois Vogl und Felix Neureuther. Außerdem aus Österreich Michaela Dorfmeister, amtierende Weltmeisterin in Super-G, und die Kombinationsolympiasieger von 1988, Anita Wachter und Hubert Strolz.

Spaß und Spannung:
Auch wenn beim Ebi's Race der Wohlfahrtsgedanke im Vordergrund stand - den 500 Zuschauern wurden spannende Rennen geboten.

Ergebnisse:
Im Herrenfinale traf Eberle höchstselbst auf Teamkollege Alois Vogl: Beide kamen zeitgleich ins Ziel. Bei den Damen setzte sich Martina Ertl gegen die 19-jährige Gymnasiastin Melanie Stich (SV Hindelang) durch. Die Sieger spendeten ihre 1.000 €uro Preisgeld der Lebenshilfe Kleinwalsertal. Weitere Teilnehmer waren u.a. Manfred Pranger, Rainer Salzgeber, Jure Kosir, Sabine Egger, Stefanie Schuster und Annemarie Gerg.

Karriereende?
Gastgeber Markus Eberle blieb eine Antwort schuldig, ob er selbst seine aktive Laufbahn im Weltcup fortsetzen wird - "in den nächsten Wochen werde ich mich entscheiden", so der 34-jährige Slalomspezialist.

Neuauflage geplant:
Das 'Ebi's Rennen' jedenfalls soll auch im kommenden Jahr eine Neuauflage erfahren.