Nachdem das Weltcupfinale 2002 in Flachau und Zauchensee (AUT, Salzburg) stattgefunden hatte, versammeln sich die besten alpinen Athletinnen und Athleten des laufenden Weltcups zum Saisonabschluss im norwegischen Lillehammer (12.-16. März 2003).

Das Programm des Weltcup-Finales:
Damen und Herren tragen beim Finale alle Disziplinen aus. Das Programm des diesjährigen alpinen Weltcup-Finales (Abfahrten und Super-G in Kvitfjell, Riesenslalom und Slalom in Hafjell) sieht wie folgt aus.

Samstag, den 08. März 2003:
20:30 - Treffen der Mannschaftskapitäne, Kvitfjell

Sonntag, den 09. März 2003:
17:00 - Treffen der Mannschaftskapitäne, Kvitfjell

Montag, den 10. März 2003:
09:30 - Offizielles Abfahrtstraining Damen - abgesagt
14:00 - Offizielles Abfahrtstraining Herren - abgesagt
20:30 - Treffen der Mannschaftskapitäne, Kvitfjell

Dienstag, den 11. März 2003:
10:00 - Offizielles Abfahrtstraining Herren, Kvitfjell
12:30 - Offizielles Abfahrtstraining Damen, Kvitfjell
17:00 - Treffen der Mannschaftskapitäne Damen, Kvitfjell
17:30 - Treffen der Mannschaftskapitäne Herren, Kvitfjell

Mittwoch, den 12. März 2003:
09:30 - Abfahrt der Damen, Kvitfjell
12:00 - Abfahrt der Herren, Kvitfjell
17:00 - Treffen der Mannschaftskapitäne Damen, Kvitfjell
17:30 - Treffen der Mannschaftskapitäne Herren, Kvitfjell

Donnerstag, den 13. März 2003:
09:30 - Super-G der Herren, Kvitfjell
12:30 - Super-G der Damen, Kvitfjell

Freitag, den 14. März 2003:
17:00 - Treffen der Mannschaftskapitäne Damen, Hafjell
17:30 - Treffen der Mannschaftskapitäne Herren, Hafjell
18:30 - Startnummern-Verlosung, Elvegata Lillehammer
21:00 - DDE in concert, Hafjell

Samstag, den 15. März 2003:
09:00 - Slalom der Damen, 1. Durchgang, Hafjell
10:00 - Riesenslalom der Herren, 1. Durchgang, Hafjell
10:45 - DDE on stage
11:30 - Slalom der Damen, 2. Durchgang, Hafjell
12:00 - DDE on stage
12:30 - Riesenslalom der Herren, 2. Durchgang, Hafjell
17:00 - Treffen der Mannschaftskapitäne Damen, Hafjell
17:30 - Treffen der Mannschaftskapitäne Herren, Hafjell
18:30 - Startnummern-Verlosung, Quality Hotel Hafjell

Sonntag, den 16. März 2003:
09:00 - Slalom der Herren, 1. Durchgang, Hafjell
10:00 - Riesenslalom der Damen, 1. Durchgang, Hafjell
10:45 - Asgeir Borgemoen on stage
11:30 - Slalom der Herren, 2. Durchgang, Hafjell
12:00 - Asgeir Borgemoen on stage
12:30 - Riesenslalom der Damen, 2. Durchgang, Hafjell
13:30 - Asgeir Borgemoen on stage

Teilnahmeberechtigung:
Folgende Kriterien erlauben es einem Athleten, bei den Weltcupfinals dabei zu sein: In Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Slalom qualifizieren sich automatisch die in den jeweiligen Disziplinen punktbesten 25 Aktiven der laufenden Saison. Dazu gesellen sich die amtierenden Junioren-Weltmeister, die stets am Saisonfinale teilnehmen dürfen. Automatisch mit dabei sind auch jene Athletinnen und Athleten, die 400 oder mehr Weltcuppunkte gesammelt haben - sie dürfen in allen Disziplinen an den Start gehen ('400er-Regel').

Noch sieben von zehn Wertungen sind offen:
Die Kroatin Janica Kostelic hat schon vor den Finalrennen in Lillehammer die Slalom- und die Gesamtwertung bei den Damen gewonnen. Stephan Eberharter (AUT) ist der Abfahrtsweltcup nicht mehr zu nehmen. Diese drei Kristallkugeln sind fix vergeben, die restlichen sieben warten auf die Entscheidung. Im Gesamtweltcup der Herren ist Eberharter dem Amerikaner Bode Miller bei noch ausstehenden vier Rennen um 93 Punkte voraus. Da Miller, im Unterschied zu Eberharter, auch in den technischen Disziplinen gehörig punktet, könnte diese Wertung tatsächlich erst beim letzten Rennen - dem Slalom der Herren - entschieden werden. Hervorzuheben ist noch der 24. Sieg der Österreicher in der Nationenwertung - der 14. in Folge. Respekt.

Sorge? Nur ob des Wetters!
Die Kapriolen des Wetters sorgten am Sonntag und Montag dafür, dass die Abfahrtstrainings in Kvitfjell an beiden Tagen abgesagt werden mussten. Die Vorhersagen sind für die gesamte laufende Woche nicht berauschend. Lediglich an den beiden 'Speedtagen' soll es stabil und etwas besser sein.

Weltcup und andere Großveranstaltungen:
Weltweit bekannt ist Lillehammer, seitdem dort 1994 die Olympischen Winterspiele stattfanden. Außerdem beherbergte die norwegische Stadt 1999 die Weltmeisterschaften im Eishockey und 1998 die Handball-WM. 1995 gastierte dort auch die Ski-WM im Telemark. Das alpine Weltcupfinale fand 1996 bereits schon einmal in Lillehammer statt, der alpine Weltcup trug dort zwischen 1995 und 2001 regelmäßig Slalom- und Riesenslalom-Rennen aus. 2000 und 2002 war Lillehammer Austragungsort der nationalen Norwegischen Ski Meisterschaften.

Skigebiet und Pistendaten:
Alle Wettkampfstrecken verfügen über moderne Beschneiungsanlagen und sind FIS-geprüft. Allein der 4er-Sessellift zur Mittelstation transportiert 2850 Skifahrer in der Stunde.

Abfahrt, Kvitfjell:
Start Herren: 1020 Meter
Start Damen: 890 Meter
Ziel Damen und Herren: 182 Meter
Höhendifferenz Herren: 832 Meter
Höhendifferenz Damen: 708 Meter
Streckenlänge Herren: 3035 Meter
Streckenlänge Damen: 2641 Meter
Durchschnittliches Gefälle Herren: 29%
Durchschnittliches Gefälle Damen: 28%
Maximales Gefälle Damen und Herren: 64%

Super-G, Kvitfjell:
Start Herren: 823 Meter
Start Damen: 709 Meter
Ziel Damen und Herren: 182 Meter
Höhendifferenz Herren: 641 Meter
Höhendifferenz Damen: 527 Meter
Streckenlänge Herren: 2574 Meter
Streckenlänge Damen: 2035 Meter
Durchschnittliches Gefälle Herren: 26%
Durchschnittliches Gefälle Damen: 28%
Maximales Gefälle Herren: 64%
Maximales Gefälle Damen: 60%

Slalom und Riesenslalom, Hafjell:
Start Slalom: 425 Meter
Start Riesenslalom: 645 Meter
Ziel Slalom und Riesenslalom: 258 Meter
Höhendifferenz Slalom: 167 Meter
Höhendifferenz Riesenslalom: 387 Meter
Länge Slalom: 544 Meter
Länge Riesenslalom: 1284 Meter
Durchschnittliches Gefälle SL/GS: 32%
Maximales Gefälle Slalom: 48%
Maximales Gefälle Riesenslalom: 54%

Kvitfjell:
Kvitfjell wurde erbaut für die Olympischen Winterspiele 1994 - und hat bis heute einen großen Bekanntheitsstatus unter alpinen Skifahrern in der ganzen Welt erreicht. Die Kvitfjeller Strecken wurden vom Schweizer Bernhard Russi designed. Gerade die Abfahrtsstrecke erfüllt alle modernen Weltcupauflagen.

Information und Kontakt:
Renn-Sekretariat
Solfrid Mundal
Race Secretary
fon: +47 61283670
fax: +47 61283671
mail: raceoffice@hafjell-kvitfjell.no

Organisationskomitee
Magnar Bjørgen
Administration, Organizing Committee
Sperrehaugen 15, 2630 Ringebu
fon: 61284805
fax: 61284801
mail: sibjoerg@online.no

Presse
Stein B. Olsen
Høstmælingvn., 2611 Lillehammer
fon: 61221000
fax: 61250920
mail: sb.olsen@frisurf.no

Übernachtung, Kvitfjell Booking
mail: bente@kvitfjell.no
fon: +47 61 28 36 30
web: www.kvitfjell.no
Hafjell Booking
web: post@hafjellhytteutleie.no
fon: +47 61 24 90 00
web: www.hafjell.com
web: www.hafjellhunderfossen.no
web: www.lillehammerturist.no