Die Alpinen Junioren Weltmeisterschaft in Brianconnais (FRA, 01-08. März 2003) haben begonnen. Die Abfahrtskrone sicherte sich bei den 'jungen Damen' etwas überraschend die Schweizerin Tamara Wolf. Sie setzte sich in der Zeit von 01.15,20 Min. vor den beiden US-Amerikanerinnen Lindsey C. Kildow (01:15,27 Min.) und Julia Mancuso (01:15,32 Min.) durch.

Maria Riesch auf Platz Vier:
Ohne Medaille blieb zum WM-Auftakt die Deutsche Nachwuchshoffnung Maria Riesch. Die 18-jährige DSV-Fahrerin musste sich in der Zeit von 01:15,68 Min. mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Die weiteren DSV-Atletinnen Gina Stechert (Rang 30), Fanny Chmelar (Rang 32), Theresia Jocher (Rang 37), Jenny Tank (Rang 40) und Eva Burger (Rang 44) konnten diesmal noch nicht in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen.

Geschlossene ÖSV-Leistung ohne Spitzenplatz:
Andrea Fischbacher erwies sich am ende als die beste Österreicherin. Sie belegte den 14. Platz, dicht dahinter auf den Rängen 16 und 17 folgten Michaela Kirchgasser und Regina Mader. Die beiden weiteren ÖSV-Teilnehmerinnen - Sabrina Raich und Daniela Zeiser - fuhren auf die Plätze 24 und 25.

Daniel Albrecht sorgt für Hochstimmung beim Team Suisse:
Auch bei den Junioren setzte sich ein Schweizer durch. Daniel Albrecht gewann die Abfahrt in Serre Chevalier 1350 vor dem Russen Sergeij Komarov und Marc Berthod (Schweiz). Bester Österreicher wurde Thomas Trojer auf Rang Neun.

DSV Junioren noch nicht im Vorderfeld:
Der DSV-Nachwuchs konnte sich gegen die Konkurrenz noch nicht in Szene setzen. Für Raphael Himmels (Platz 35), Roman Rätze (37), Tobias Stechert (Rang 40) und Stephan Keppler (Rang 43) gilt es weitere Erfahrungen zu sammeln.