Der Sieger des Riesenslaloms der Herren in Yongpyong im fernen Asien heißt Michael von Grünigen (02:26,68 Minuten). Der Schweizer gewann am Samstag das Rennen vor dem Franzosen Frederic Covili (02:26,85 Minuten) und dem US-Amerikaner Bode Miller (02:27,00 Minuten).

Auf den Plätzen:
Heinz Schilchegger wurde als bester Österreicher Vierter (02:27,24 Minuten). Fünfter ist Joel Chenal (FRA, 02:27,49 Minuten) vor Christoph Gruber (AUT, 02:27,54 Minuten).

Finale verpasst:
Andreas Ertl (GER) verpasste in 01:16,28 Minuten die Qualifikation für den zweiten Durchgang.

Spannung steigt:
In der Auseinandersetzung um den Sieg in der Gesamtwertung des Weltcups büßte Stephan Eberharter als 23. (AUT, 02:28,95 Minuten) einen Teil seines komfortablen Vorsprunges auf Bode Miller (USA) ein. Sollte Miller auch im Slalom am Sonntag punkten, wird es beim Weltcup-Finale in Lillehammer (NOR, 12.-16. März) spannender denn je, wer die große Kristallkugel gewinnt: Eberharter oder Miller?!