In Madarao fand am 22. Februar der zweite Parallelwettbewerb dieser Saison auf der Buckelpiste statt.

Durchwachsene Bedingungen:
Die in zwei Korridore unterteilte Wettkampfstrecke war durch Neuschnee während der Vorläufe am Morgen noch sehr gut zu fahren. Zum Finale gegen Mittag hin erwärmte sich die Luft, und der leichte Niederschlag ging teilweise in Regen über. Der Schnee marmorierte durch die Erwärmung stark - die Buckel wurden teilweise unberechenbar hart und speziell in den letzten zwei Finalrunden sehr schwierig zu bewältigen. Für den Wettkampf waren lediglich 23 Damen und 27 Herren aus 15 Nationen gemeldet, da einige Athleten auf einen Start verzichteten, um sich für den tags darauf stattfindenden Einzelwettkampf zu schonen (23. Februar).

Jenny Kittstein stark:
Jenny Kittstein vom SC Garmisch hatte gleich in der ersten Runde mit der amtierenden Vizeweltmeisterin Marina Cherkasova aus Russland eine harte Nuss zu knacken. Die Garmischerin startete gut und war mit der Russin, die einen schönen Helikopter zeigte, zeitgleich am ersten Sprung. Jenny konterte mit einem Doppeltwist, den sie sicher landete. Da die Vizeweltmeisterin in der Landung stürzte drosselte Jenny das Tempo und zog sicher in die Runde der letzten 16 Damen, in der die Kanadierin Silvia Kerfoot ihre Gegnerin war, ein. Auch hier erwischte Jenny einen guten Start - sie konnte aber das hohe Tempo der Kanadierein im Mittelteil nicht halten und musste sich mit 21 zu 14 geschlagen geben.

Seinen Meister gefunden:
Gerhard Blöchl, der für den ESV Mitterskirchen startet, war in der ersten Runde gegen Guilbaut Colas aus Frankreich, den er in einem packenden, schnellen Dual schlagen konnte, gelost worden. In der zweiten Runde war der spätere drittplatzierte Schwede Fredrik Fortkort sein Gegner. Gerhard versuchte, wie schon im letzten Lauf, das Tempo zu bestimmen, um seinen Kontrahent zu einem Fehler zu zwingen. Der Schwede hielt jedoch dagegen und konnte die Geschwindigkeit im Mittelteil sogar noch erhöhen, sodass Gerhard vor der unteren Schanze die Kontrolle verlor und der Lauf klar mit 34 zu Eins gegen ihn gewertet wurde.

Kritische Entscheidung:
Der Tiefenbacher Christoph Stark musste gleich in der ersten Runde gegen den drittplatzierten des Weltcups in Inawashiro Vitali Gluschenko antreten. In einem sehr spannenden Lauf konnte sich der Sportsoldat sowohl in der Technik als auch bei den Sprüngen durchsetzen und in die nächste Runde gegen den japanischen Vizeweltmeister Jugo Tsukita einziehen. Leider entschieden die Kampfrichter diesen Lauf mit 19 zu 16 - nach einem Fehler des Japaners im unteren Teil der Strecke sehr umstritten - gegen Christoph.

Grischa Weber mit Topresultat:
Grischa Weber vom SC Tiefenbach wurde in den ersten zwei Runden gegen die japanischen Lokalmatadoren Tadashi Suga und Yu Masukawa gesetzt. Der Tiefenbacher konnte in beiden Läufen nach einem schnellen Start das Tempo so hoch halten, dass seine japanischen Gegner im Mittelteil die Kontrolle verloren und die Spur verlassen mussten. Der japanische Vizeweltmeister im Dual von Deer Valley, der Webers Mannschaftskollegen Stark in der letzten Runde geschlagen hatte, war sein Gegner im Lauf um den Einzug ins Halbfinale. Wieder startete Grischa sehr schnell und zog eine gute Fahrt mit einem Helikopter oben und einem riesigen Doppeltwistgrätsche unten sauber durch. Leider konnte der Japaner sowohl vom Tempo als auch bei den Sprüngen gut mithalten; der Sportsoldat musste den Lauf mit 14 zu 21 unerwartet klar verloren geben. Die nächste Runde gegen den kanadischen Routinier Stephan Rochon konnte Grischa dann knapp aufgrund der besseren Sprünge mit 19 zu 16 für sich entscheiden. Im letzten Lauf gegen den Finnen Jari Savolainen hatte Grischa dann die Nase wieder klar mit 26 zu 9 vorne, sodass er am Ende den hervorragenden fünften Platz belegte.

Ergebnis Herren:
01. Rousseau, Pierre, CAN
02. Lahtela, Janne, FIN
03. Fortkord, Fredrik, SWE
05. Weber, Grischa GER
17. Blöchl, Gerhard GER
17. Stark, Christoph GER

Ergebnis Damen:
01. Gregoire, Berenice, FRA
02. Uemura, Aiko, JPN
03. Marbler, Margarita, AUT
09. Kittstein, Jenny GER

Informationen zum Thema Buckelpistenfahren:
web: www.freestyleteam.de