Zum einen fällt am Semmering die Entscheidung um zwei Meisterschaften im Skibergsteigen, zum anderen können sich die Aktiven für die Europameisterschaft in der Hohen Tatra qualifizieren.

Austria Skitour Cup:
Der Austria Skitour Cup - die Rennserie der Skibergsteiger in Österreich - nähert sich dem Finale - am 08. März wird nach dem "Turmsturm" am Semmering die Entscheidung gefallen sein, wer sich 2003 mit den entsprechenden Meistertiteln schmücken darf.

Spannendes Finale:
Und die Entscheidung am Semmering dürfte knapp ausfallen: Markus Stock (Bischofshofen/Salzburg) führt in der Österreichischen Meisterschaft vor dem Titelverteidiger Martin Hornegger (Annaberg/Salzburg). An dritter Stelle liegt Alexander Lugger (Maria Luggau/Kärnten). Die Titelchancen aller drei sind gegeben. Bei den Damen führt Simone Hornegger (Annaberg) klar vor Renate Schwab (Kainisch/Steiermark) und Alexandra Robl (Mittelberg/Kärnten).

Final-Kriterium und ASTC-Gesamtwertung:
Vor dem Meistertitel gilt es aber, das Final-Kriterium am Zauberberg Hirschenkogel (Semmering) zu meistern. Fünf Runden über insgesamt 12,3 Kilometer und 1700 Höhenmeter warten auf die Athleten. Am Semmering fällt auch die Entscheidung in der mit insgesamt 8.500€ dotierten ASTC-Gesamtwertung. Hier führt ebenfalls Markus Stock vor Miroslav Leitner (Slowakei) und Martin Hornegger. Bei den Damen führt Simone Hornegger vor Traudl Maurer, (Mittenwald/Deutschland) und Renate Schwab.

Das Programm:
Der Startschuss zum Finale fällt am Samstag, den 08. März 2003. Gestartet wird im Bereich der Talstation der Hirschenkogelbahn (Semmering). Das Finale in den verschiedenen Wertungen wird über die Marathonstrecke ausgetragen (fünf Runden). Daneben gibt es für Interessierte auch eine Sprintstrecke über zwei Runden. Über diese Distanz kann jeder aktiv Rennathmosphäre schnuppern, ohne sich über die ganze Marathonstrecke quälen zu müssen.

Europameisterschaft und Nationalteam:
Relevant wird der Turmsturm aber nicht nur wegen der zu vergebenden Meistertitel. Die hier endgültig fixierte heimische Rangliste der Skibergsteiger gilt auch als Entscheidungsbasis für die Entsendung zur EM in der slowakischen Tatra Ende März 2003. Starten können die ersten vier Herren plus zwei Athleten der Top-Ten sowie die zwei besten Damen. Der Turmsturm wird letztlich also auch über die Tickets nach Slowenien entscheiden. Das "who is who" der heimischen Szene wird letztlich auch ausschlaggebend sein für die Bildung eines österreichischen Nationalteams, mit dem man in die nächste Saison starten möchte. Das Team sollte einen wesentlich Impuls darstellen, um den Rückstand der Skination Österreich im Bereich Skibergsteigen zu verkleinern.

Für Gäste:
Allen Zuschauern bietet der Zauberberg wunderbare Möglichkeiten, das Finale live und vor Ort mitzuerleben. Mit der Gondelbahn erreicht man das Liechtensteinhaus auf dem Hirschenkogel und kann hier die Vorgänge in der Fellwechselzone beobachten. Mit beeindruckender Geschwindigkeit ziehen die Athleten hier die Felle von den Skiern und bereiten sich auf die Abfahrt vor. Gute Beobachtungsmöglichkeiten bietet auch die Johanneshütte am Ende der Abfahrt oder die Terrasse des Seewirtshauses im Zielbereich. Die Durchführung des Rennens als Kriterium gewährt zudem den Überblick über die jeweilige Position der eigenen Favoriten.

ASTC-Alpin Fotowettbewerb:
Gewinnen können beim Austria Skitour Cup auch die Zuschauer - und zwar beim ASTC-Alpin Fotowettbewerb. Wem es gelingt, Spannung, Komik oder Tragik des Bewerbes gut einzufangen, hat Chancen auf den Hauptgewinn: Ein verlängertes Wochenende in der Ferienregion Lammertal/Salzburg. Die Platzierten bis Rang Fünf erhalten ein Jahres-Abonnement der Zeitschrift 'Alpin'. Einsendungen der Prints oder Digitalfotos senden Sie bitte bis zum 19. März an die:
ASTC-Infozentrale
A-4824 Gosau 200
mail: info@astc.at (Betreff: Fotowettbewerb)
web: www.astc.at
Name und Anschrift nicht vergessen

Pressebetreuung:
CANETA Pressebetreuung ASTC 2003
mail: Tom@Caneta.cc