Die Veranstalter wollten eine besondere WM und jetzt haben sie sie: Die ruhigste, die exklusivste WM aller Zeiten. Die wenigen Zuschauer (15.000 beim Herren-Super-G am Sonntag)verhalten sich ruhig - lauter Applaus fällt schwer, wenn man Fellhandschuhe anhat ... "die Dame im Biberpelz schlägt dezent auf ihr Blechtrömmelchen, und der Herr im Armanianzug schwingt sein selbstgemaltes Fanplakat" ... aber so geht das nicht.
«Keine Frage, wir haben Fehler gemacht. Obwohl wir drei Speaker, eine Live-Band und eine Video-Wand im Einsatz haben, war zu wenig los", bekennt Sportdirektor Gian Gilli.
Da helfen auch keine 25%-Sonderrabatte (ohne Bahncard!!!), um den Ticket-Verkauf endlich anzukurbeln. Oder?