Vier Nachwuchsfahrer des Deutschen Skiverbandes, die in der laufenden Saison regelmäßig im Europacup am Start waren, dürfen WM-Luft schnuppern: Kurz vor Meldeschluss erweiterte der DSV seinen bis dato elfköpfigen Kader um Felix Neureuther, Christian Wanninger, Stefan Kogler und Jendrek Stanek.

Vier Fahrer für drei Plätze:
Felix Neureuther (18) soll in Riesenslalom und Slalom an den Start gehen. Nur im Riesenslalom tritt Christian Wanninger (21) an. Um den vierten Startplatz im Slalom fahren Jendrek Stanek (21) und Stefan Kogler (21) eine interne Ausscheidung.

Ohne WM-Norm:
Die offizielle WM-Norm des Verbandes (einmal Achter oder zweimal unter den ersten 15 im Weltcup) hat keiner der vier Kandidaten erfüllt. Walter Vogl, Alpinchef des DSV, geht es aber darum, die Aktiven Erfahrung sammeln zu lassen: "Wir betrachten den Einsatz der Youngster als Investition in die Zukunft."

Anreise in der zweiten Woche:
Der Riesenslalom der Herren findet am Mittwoch, den 12. Februar statt, der Slalom der Herren wird zum Abschluss der alpinen Ski-Weltmeisterschaft am Sonntag, den 16. Februar ausgetragen - entsprechend werden die Nachwuchsathleten des DSV erst in der zweiten Woche der WM nach St. Moritz reisen.