Die Swiss-Ski hat 25 ihrer Athletinnen und Athleten für die Weltmeisterschaft in St. Moritz (02.-16. Februar) nominiert. Ein weiterer, offener Startplatz wurde nicht genutzt.

25 statt 26 Aktive:
Die Ski-Verbände der Länder dürfen 24 Aktive (höchstens 14 eines Geschlechts) zur Teilnahme an einer Weltmeisterschaft melden. Hinzu können weitere Startplätze für die amtierenden Titelträger kommen - da die Swiss-Ski bei der letzten Weltmeisterschaft in St. Anton am Arlberg (AUT, 2001) durch Milka-Star Sonja Nef (Riesenslalom) und Michael von Grüningen (Riesenslalom) zwei Titel erringen konnte, stehen ihr zwei zusätzliche Startplätze zu. Allerdings hat der Schweizer Skiverband diesen Bonus nicht voll in Anspruch genommen und nur einen weiteren Aktiven nach St. Moritz entsandt.

Traurige Lilian Kummer:
Swiss-Ski hat also 25 Fahrerinnen und Fahrer nominiert. Nicht berücksichtigt wurde Lilian Kummer, die beim WM-Riesenslalom von St. Anton (2001) Platz Vier erreicht hatte.

Das Schweizer Damen-Team:
Fränzi Aufdenblatten,
Sylviane Berthod,
Catherine Borghi,
Monika Dumermuth,
Corina Grünenfelder,
Corinne Imlig,
Sonja Nef,
Marlies Oester,
Corinne Rey-Bellet,
Nadia Styger,
Fabienne Suter.

Das Schweizer Herren-Team:
Daniel Albrecht,
Marc Berthod,
Franco Cavegn,
Didier Cuche,
Didier Defago,
Marc Gini,
Tobias Grünenfelder,
Ambrosi Hoffmann,
Urs Imboden,
Bruno Kernen,
Michael von Grünigen,
Rolf von Weissenfluh,
Daniel Züger,
Silvan Zurbriggen.