Grund zum Jubel gab's auf deutscher und österreichischer Seite bei den beiden letzten Europacup-Riesenslalomläufen vor der WM in Hermagor-Nassfeld (AUT) am 26. und 27. Januar.

Ertl in guter Verfassung:
Als WM-Vorbereitung zeigte uns Andreas Ertl, was er kann und fuhr nach einem schlechteren ersten Lauf im Zweiten Durchgang mit zweitbester Zeit auf Rang Vier. Beim zweiten Riesenslalom konnte er die gute Leistung vom Vortag nicht wiederholen und schied frühzeitig aus. Sein Landsmann Christian Wenninger vom TSV Reichertshofen strahlte dagegen bei diesem Riesenslalom. Wenninger erfuhr sich mit Platz 14 seine bislang beste Platzierung bei einem Europacuprennen.

Görgl startet durch:
Der überragende Sieger war jedoch Stephan Görgl (AUT) mit zwei Siegen in zwei Rennen. Der Europacup gilt insbesondere vor Großveranstaltungen wie der WM als inoffizielles Trainingsfeld für jetzige und zukünftige Weltelite.