Das Reservoir alpiner Athleten der internationalen Spitzenklasse scheint in Österreich unerschöpflich. Auch Michael Walchhofer gehört dazu. Die Anzahl seiner jährlich erreichten Podiumsplätze steigt kontinuierlich.

Schon fünfmal auf dem Podium:
In der Saison 2000/01 musste sich Walchhofer noch mit einem zweiten Rang bei einer Kombination als einziges Spitzenresultat zufrieden geben. Im Jahr darauf schaffte er zwei dritte und einen zweiten Platz in der Abfahrt, sowie einen dritten Rang in der Kombination. Und in der laufenden Saison gewann Walchhofer sein erstes Weltcuprennen: In der Kombinationswertung von Kitzbühel war der Österreicher stärker als alle anderen. Zudem fuhr er bereits viermal auf Rang Zwei in den Abfahrten von Beaver Creek (USA), Val Gardena (ITA), Bormio (ITA) und Wengen (SUI).

Hahnenkammsieger 2003:
Nach seiner verpatzten Abfahrt, hatte wohl niemand mehr damit gerechnet: Walchhofer gehört ab sofort zu den Hahnenkammsiegern! Unter schwierigen Bedingungen mit Startnummer 32 ins Rennen gegangen, kam er im ersten Durchgang des Slaloms am legendären Ganslernhang nur auf Platz 38. So musste er im zweiten Lauf erneut mit hoher Nummer starten. Doch Walchhofer behielt die Nerven und brachte einen guten Lauf ins Ziel. Nachdem die Konkurrenz patzte bzw. mit Rückstand einlief, war es gewiss: Der erste Weltcupsieg in Walchhofers Karriere war gelungen.

Steckbrief:
Geboren: 28.04.1975
Nation: Österreich
Heimatverein: USC Altenmarkt
Größe: 192cm
web: www.zauchensee.com/walchhofer

Ausrüster:
Ski: Atomic
Bindung: Atomic
Schuhe: Lange
Helm: Carrera
Brille: Carrera

Erfolge:
Bei seinem ersten Weltcupstart 1999 erreichte Michael Walchhofer in einem Slalom in Kranjska Gora als Neunter gleich seine ersten Weltcuppunkte. In der Saison 1998/99 gewann der Österreicher die Gesamtwertung und die Slalomwertung des Europacups. Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Olympische Spiele:
2002 in Salt Lake City (USA): K (ausgeschieden)

Weltmeisterschaft:
1999 in Vail/Beaver Creek (USA): SL (ausgeschieden), K (6)

Weltcup 2002/03:









Kitzbühel (AUT), K (1)
Kitzbühel (AUT), SL (ausgeschieden)
Kitzbühel (AUT), DH (22)
Wengen (SUI), DH (2)
Wengen (SUI), DH (ausgeschieden)
Bormio (ITA), SL (ausgeschieden)
Bormio (ITA), DH (2)
Kranjska Gora (SLO), SL (10)
Bormio (ITA), DH (9)
Val Gardena (ITA), SG (ausgeschieden)
Val Gardena (ITA), DH (2)
Val d'Isère (FRA), DH (23)
Beaver Creek (USA), SG (ausgeschieden)
Beaver Creek (USA), DH (2)
Lake Louise (CAN), DH (6)
Park City (USA), SL (ausgeschieden)

Weltcup 2001/02:
Aspen (USA), SL (ausgeschieden)
Aspen (USA), SL (ausgeschieden)
Val d'Isère (FRA), DH (3)
Madonna di Campiglio (ITA), SL (ausgeschieden)
Val Gardena (ITA), DH (16)
Val Gardena (ITA), DH (2)
Kranjska Gora (SLO), SL (ausgeschieden)
Adelboden (SUI), SL (ausgeschieden)
Wengen (SUI), DH (ausgeschieden)
Kitzbühel (AUT), DH (10)
Kitzbühel (AUT), SL (ausgeschieden)
Kitzbühel (AUT), K (3)
St. Moritz (SUI), DH (3)
Kvitfjell (NOR), DH (8)
Altenmarkt-Zauchensee/Flachau (AUT), DH (12)